Meißenheim Sich ungezwungen kennenlernen

Zahlreiche Frauen nutzten die Veranstaltung "Miteinander in Kontakt kommen", um sich auszutauschen. Foto: Lehmann Foto: Lahrer Zeitung

Meißenheim (jle). Regen Zulauf gab es einmal mehr bei der Veranstaltungsreihe "Miteinander in Kontakt kommen", genannt "Ko-Ko". Geflüchtete und einheimische Frauen nutzen die Gelegenheit nicht nur für den Austausch, sondern auch um kreativ zu werden. Zahlreiche Frauen sind in das evangelische Gemeindehaus gekommen, um miteinander zu basteln. Hierbei ist es nicht nur das abwechslungsreiche Angebot, das die Veranstaltungen ausmacht, sondern auch die lockere Atmosphäre.

 

Während draußen der lang ersehnte Regen fiel, haben sich drinnen die Frauen dran gemacht, aus grauen Steinen bunte Kunstwerke zu machen. Die Steine hatten die Organisatorinnen zuvor am Kieswerk in Meißenheim geholt. Zu Auswahl der Gestaltung stand Serviettentechnik oder das Bemalen mit Permanentmarkern und Acrylfarben.

Reges Treiben herrschte am großen Tisch, man verständigte sich wie es gerade ging. Ein Weg der Kommunikation findet sich jedes Mal aufs Neue. Und auch bei der fünften Auflage waren bekannte und neue Gesichter am Tisch vertreten.

Das nächste Treffen ist bereits am 14. September um 16 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Meißenheim.

  • Bewertung
    0