Meißenheim Pferdefreundin, Leichtathletin und stolze Großmutter

Gerda Urbat feiert mit ihrer Familie am Donnerstag ihren 80. Foto: Lehmann

Meißenheim - Gerda Urbat feiert am morgigen Donnerstag ihren 80. Geburtstag. Sie habe ein von Arbeit geprägtes Leben geführt, erzählt die Jubilarin im Vorfeld ihres Geburtstags. Ihr Wunsch ist es, noch einmal zu ihrem Sohn nach Kanada reisen zu können.

 

Gerda Urbat, geborene Fritsch, kam am 10. Mai 1938 in Offenburg-Hildboltsweier auf die Welt, wo sie mit sechs Geschwistern als zweitjüngstes Kind aufwuchs. Nach der Schule absolvierte die Jubilarin ein Jahr in der Hauswirtschaftsschule, danach war sie zwei Jahre in einem Haushalt tätig. Drei Jahre lang arbeitete sie bei der Firma Baumstark und acht Jahre bei der Firma Telefunken in Offenburg. Auch war sie als Bürokraft im Betrieb ihres ältesten Sohnes Martin behilflich.

Ihren Mann Albert heiratete sie am 10. November 1962. Zwei Söhne hat das Paar, Albert und Martin, und eine Tochter, Elke. Um bei ihren Kindern zu sein, arbeitete sie in Heimarbeit. Die Familie Fritsch übernahm den Ponyhof mit Gaststätte in Offenburg und betrieb ihn bis 1982. 1989 zogen Gerda und Albert Urbat nach Meißenheim und die Jubilarin hielt ihrem Mann so gut es ging den Rücken frei. Der älteste Sohn Martin lebt inzwischen in Kanada und die Jubilarin würde ihn gerne noch einmal in seiner neuen Wahlheimat besuchen. Zwei Enkelinnen sind der Stolz ihrer Oma.

Die ganze Familie begeistert sich für den Pferdesport. Außerdem hat die Jubilarin gerne genäht und gestrickt. So nähte sie so manches Kostüm, wovon auch die Reitsportler profitierten. Ein weiteres Hobby war das Backen.

Das Geburtstagskind gehört den Landfrauen und den Turnerfrauen des LTV Meißenheim an. In früheren Jahren war die Jubilarin eine gute Kurzstreckenläuferin und Leichtathletin. Besonders freut sich Urbat auf die anstehende Feier im Kreise ihrer Familie.

  • Bewertung
    0