Meißenheim Nil-Kreuzfahrt vorgegaukelt

Der Besuchermagnet des Musikfests: Die Laienspielgruppe des Musikvereins Meißenheim präsentierte ihr Theaterstück "Der Urlaubsmuffel". Foto: Lehmann Foto: Lahrer Zeitung

Meißenheim (jle). Einmal mehr war das Theaterstück beim Musikverein Meißenheim der Höhepunkt des Musikfests. Zahlreiche Besucher sind am Abend ins Festzelt gekommen, um den Schwank zu "Der Urlaubsmuffel" zu verfolgen.

 

Den Auftakt des Fests bildete der Musikverein Nesselried, der zur Mittagszeit aufspielte. Mit dem Jugendorchester hatte auch eine Abordnung der Gastgeber einen musikalischen Auftritt. Beste Stimmung verbreitete auch die Trachtenkapelle Dörlinbach auf dem Fest. Während den Tag über das Zelt bereits gut gefüllt war, wurde am Abend beim Theater nochmals die Zahl übertroffen. Das Laientheater ist beim Fest des Musikvereins zum Publikumsmagnet geworden. In gewohnter Manier schlüpften die Musiker in ihre Rollen und wussten gekonnt ihr Publikum in die Welt der Familie Mausloch und Hämmerle mitzunehmen.

Beim Stück "Der Urlaubsmuffel" wurde nicht an Witz gespart. Die Mauslochs (Thomas Sensenbrenner und Nadine Oberle) gaukelten nach etlichen Missverständnissen den Nachbarn und der Postbotin (Maike Bertsch) vor, statt der eigentlich gewonnen Kaffeefahrt auf einer NilKreuzfahrt zu sein. Zwischenzeitlich glaubte der Polizist (Klaus Herrenknecht) unter Halluzinationen zu leiden, da er die Mauslochs – die ihren Wohnort nicht verlassen hatten – als Geister über den Hof wandeln und Eier klauen sah. Pointe des Theaters: Letztlich gewann das Paar doch eine Reise nach Ägypten.

Am Montag ging das Fest mit dem Handwerkervesper weiter. Ansprechend angerichtete Vesperbrettchen waren ein beliebtes Abendessen bei den Gästen. Für die musikalische Unterhaltung sorgten die Schollehockbloser. Nach der Verlosung der Tombola spielte Hugo Wäldin zum Tanz auf.

  • Bewertung
    0