Meißenheim Im Hellersgrund darf gebaut werden

Bürgermeister Alexander Schröder (von links) übergab das Baugebiet gemeinsam mit Anne Neumeister, Georg Liebich und Familie Timm, die dort bauen wird. Foto: Lehmann

Nach der offiziellen Übergabe des Baugebiets Hellersgrund Teil C können Eigentümer nun mit dem Bau ihrer Häuser beginnen. Gleichzeitig wurden die Curt-Liebich-Straße und die Johann-Pfunner-Straße gewidmet.

 

Meißenheim. Eine stattliche Anzahl an Bauherren, Bürgern und Vertretern der ausführenden Firmen konnte Bürgermeister Alexander Schröder am Donnerstag bei der Übergabe des Baugebiets Hellersgrund Teil C begrüßen. Insbesondere dankte er denen, die es möglich gemacht haben, dass das Baugebiet nun eingeweiht werden konnte – seien es die bisherigen Eigentümer, die Pächter oder auch die ausführenden Firmen.

Als Ehrengäste konnte Schröder neben den Eigentümern der neuen Baugrundstücke auch Anne Neumeister und Georg Liebich begrüßen. Die Geschwister sind Enkel von Curt Liebich, dem eine der Straßen im Neubaugebiet gewidmet wurde. Der Kontakt kam durch das Ehepaar Ria und Reinhard Neumeister zustande, die mit den beiden verwandt sind und anregten, sie zur Widmung einzuladen. So wurde auch in der Curt-Liebich-Straße das Band durchtrennt und das Baugebiet übergeben.

Doch bevor das Baugebiet eingeweiht werden konnte, gab Schröder einen Überblick über den Weg bis zur Übergabe. Die Weichen für das Neubaugebiet wurden bereits mit der letzten Änderung des Flächennutzungsplans gestellt. Im Frühjahr 2016 wurde der Bebauungsplan in den Gremien beschlossen und die Erschließungsarbeiten konnten auf den Weg gebracht werden.

1,1 Millionen Euro wurden in die Erschließung bereits investiert. Auch ein Mehrgenerationenhaus soll im Neubaugebiet Platz für Jung und Alt bieten. Die Straßen wurden Professor Curt Liebich und Johann Pfunner gewidmet. Liebich war der Künstler, der das Mahnmal neben der evangelischen Kirche entworfen und geschaffen hat. Von Pfunner stammt das große Deckengemälde in der Meißenheimer Kirche.

Ehe zum Umtrunk eingeladen wurde, griffen neben Bürgermeister Schröder auch die beiden Enkel von Liebich zur Schere. Außerdem wurden per Zufall vorab Bauherren ausgewählt, die bei der Übergabe dabei sein sollten. Getroffen hatte es Familie Timm aus Offenburg. Gemeinsam mit den Eltern Celine und Martin griffen die Töchter Evelyn und Linda zur Schere.

Die Offenburger Familie freut sich auf die Zeit in Meißenheim. Sie hat bereits Familie im Ort – der dörfliche Charakter hat dem Ehepaar sofort gefallen. Dazu die umliegende Landschaft, die Dorfgemeinschaft und auch die Nähe zum Hobby der großen Tochter, dem Reiten, haben Familie Timm die Entscheidung maßgeblich erleichtert.

INFO

Geduld gefragt

41 Bauplätze sind im Baugebiet Hellersgrund Teil C ausgewiesen, davon sind 23 Bauplätze verkauft und sechs reserviert. Für 2017 ist das Kontingent bereits ausgeschöpft. Um auch in Zukunft Bauplätze zur Verfügung zu haben, werden die nächsten Grundstücke 2018 verkauft. Hierfür gibt es eine Warteliste.

  • Bewertung
    1