Meißenheim Gemeinsam Stofftaschen bemalen

Stofftaschen bemalen, Mobiles bauen und dabei miteinander ins Gespräch kommen: das war Ziel des Aktionstags. Foto: jle Foto: Lahrer Zeitung

Meißenheim (jle). "Miteinander in Kontakt kommen" heißt das Projekt, zu dem Frauen eingeladen werden, um genau das zu tun, was der Name das Projekts sagt. Beim jüngsten Termin wurden gemeinsam Stofftaschen bemalt und Mobiles aus Schwemmholz gebaut.

Es war das dritte gemeinsame Treffen, bei dem sich einheimische Frauen und asylsuchende Frauen treffen, gemeinsame Aktionen durchführen oder einfach nur miteinander sprechen. Organisiert werden die Treffen von Doris Adler, Christa Lechleiter, Dagmar Scharff und Irene Leonhardt.

Auch die Kinder Goodluck und Love waren beim Treffen dabei. Die beiden waren die ersten Babys aus dem Riedhof, die in Meißenheim durch Pfarrer Heinz Adler getauft wurden.

Bemalt wurden die Taschen mit Textilfarben. Mandalas und Ausmalbilder wurden als Vorlagen in die Taschen gesteckt und nachgemalt. Hierbei kamen bunte Taschen mit Schmetterlingen, Einhörnern, Feen und kreativen Mustern zum Vorschein. Der ein oder andere widmete seine Tasche Kindern oder Enkelkindern.

An einem anderen Tisch wurden Perlen und Muscheln aufgefädelt. Löcher in Schwemmholz gebohrt und die Fäden durchgezogen. Es entstanden kleine Kunstwerke die an Fenstern, Türen oder Wänden ihren Platz finden sollen. Neben dem kreativen Tun wurde auch viel gesprochen: vom Alltag und der Familie oder auch der fernen Heimat.

Der nächste Termin ist am 27. Juli im evangelischen Gemeindehaus.

  • Bewertung
    0