Meißenheim Gemeinsam ausgediente Bäume eingesammelt

Meißenheim/Friesenheim/Neuried (jle/cbs/df). Seit vielen Jahren werden die ausgedienten Christbäume in den Gemeinden von ehrenamtlichen Helfern eingesammelt. Meißenheim und Kürzell: In Kürzell waren die Mitglieder der Jugendfeuerwehr unterwegs. Gegen einen Obolus von einem Euro pro Baum brachte die Wehr die Bäume nach Meißenheim zum Grünschnittplatz. In diesem Jahr waren 14 Jugendliche und vier Betreuer in Kürzell unterwegs und sammelten rund 300 Bäume ein. Besonders freuen sich die Jugendlichen auf den Zuschuss in die Jugendkasse – so mancher hatte ein paar Euro mehr an den Baum gehängt. Wie in jedem Jahr wurde die Aktion durch die Zimmerei Jägle unterstützt, die den Feuerwehrmitgliedern seine Fahrzeuge zur Verfügung stellte. Mitarbeiter, die gleichzeitig Feuerwehrangehörige sind, übernahmen den Fahrdienst.

In Meißenheim war es am Musikverein, die ausgedienten Bäume zu sammeln. Auch hier waren die Jungmusiker fleißig unterwegs und brachten die Bäume zum Heckenschnittplatz. Friesenheim: 40 Kinder und Jugendliche sowie 20 Betreuer haben in Friesenheim mehr als 1000 Christbäume eingesammelt. In allen Ortsteilen waren Jugendfeuerwehrmitglieder mit Traktoren oder Lastwagen unterwegs. Neun Transportfahrzeuge waren im Einsatz. "Wir sind sehr dankbar für Mitglieder und Ehrenamtliche, die uns mit ihren Fahrzeugen unterstützen", sagte Jugendfeuerwehrwart Martin Althauser. Mit Eifer waren die Kinder im Einsatz. Aus der Bevölkerung gab es mehr als nur die obligatorischen zwei Euro. Der ein oder andere hat schon mal den Betrag auf fünf oder gar zehn Euro erhöht. Die Jugendfeuerwehr finanziert mit den Einnahmen unter anderem ihre Hüttenwochenenden. Neuried: Auch in Neuried haben zahlreiche Jugendliche gegen ein kleines Entgelt die ausgedienten Weihnachtsbäume eingesammelt. In Ichenheim waren die Ministranten, in Müllen die KJG, in Altenheim der CVJM und die Konfirmanden und in Dundenheim und Schutterzell die Jugendfeuerwehr unterwegs. Die Bäume wurden zur Erdmaushubdeponie in Altenheim gebracht, wo sie geschreddert werden. Die Feinanteile werden kompostiert und die groben Teile als Ersatzbrennstoffe in Heizungsanlagen verwendet.

  • Bewertung
    0