Maximal 500 Gäste gleichzeitig Steinacher Freibad öffnet am 1. Juni

Bademeister Jens Lottes (links) und Bürgermeister Nicolai Bischler freuen sich: Die Freibad-Saison startet bald. Foto: Kleinberger

Steinach - Viel Arbeit hat das bewährte Steinacher Freibad-Team rund um Jens Lottes in die Anlage gesteckt, um sie auf die diesjährige Saison vorzubereiten. Und bald ist es so weit: Das Steinacher Freibad öffnet am Dienstag, 1. Juni.

"Wir wollen, dass alles ordentlich da steht", sagt Jens Lottes beim Pressegespräch am Donnerstagvormittag. Im Becken wurden teils Fliesen ausgetauscht, es gibt zwei neue Sprungbrettes und neues Spielgerät im Kinderbereich. Die Außenanlagen des Freibads wurden mithilfe des Bauhofgärtners wieder in Schuss gesetzt. Und auch die Brücke, die den Parkplatz und das Freibad verbindet, wird derzeit noch vom Bauhof saniert.

Schnelltest-Service startet auf dem Sportplatz-Parkplatz

Zur Zeit wird das Wasser eingelassen. Ganze vier Tage dauert es, bis das große Becken im Freibad voll gelaufen ist, erklärt Lottes. Er und sein Team können den Saisonstart kaum erwarten – und natürlich freut sich auch Bürgermeister Nicolai Bischler, dass es bald losgehen kann.

Im Vorfeld ist aber natürlich nicht nur vieles am Freibad erneuert worden – auch die Maßnahmen zum Schutz vor der Corona-Pandemie, Öffnungs- und Hygienekonzepte mussten erstellt werden. Und so werden im Steinacher Bad wie vergangenes Jahr die Besucherzahlen beschränkt: Maximal 500 Gäste dürfen sich im Bad aufhalten. Neu ist diesmal allerdings, dass eine sogenannte "In and Out-Regelung" gilt. Der Besucherstrom wird erfasst und aktuell auf der Internetseite der Gemeinde veröffentlicht. Vereinfacht gesagt: Verlässt ein Gast das Bad, darf jemand anderes rein. Durch die digitale Vernetzung hofft Bischler auch darauf, dass Schlangen an der Kasse vermieden werden können.

Neben der üblichen Erfassung der persönlichen Daten per Erfassungsbogen setzt die Gemeinde Steinach zusätzlich auf die "Luca"-App. Bischler hofft, dass diese sich nach und nach bei der Bevölkerung etabliert.

Wer ins Bad will, muss einen der üblichen "3 G"-Nachweise erbringen: Getestet, geimpft oder genesen. In Sachen Schnelltests wird’s für die Steinacher ein wenig einfacher: "Es freut uns, dass wir mit Dr. Kaiser Schnelltest-Service einen kompetenten Partner gefunden haben, der ab 1. Juni auf dem Parkplatz des Sportplatzes Tests anbietet", so Bischler. Diese Test-Station ist von Montag bis Samstag jeweils von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Ein Termin ist nicht erforderlich.

Das Bad selbst ist dienstags bis sonntags jeweils im Schichtsystem geöffnet: Von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 20 Uhr. Dazwischen müssen alle Gäste das Bad verlassen; es wird dann gereinigt. Auch der Kiosk öffnet wie gehabt. Montag ist Ruhetag.

Einen Vorverkauf für Dauerkarten gab es diesmal nicht, weil nicht klar war, wann das Bad öffnen darf. Ab 1. Juni können die Karten aber gekauft werden. Wer durchgeimpft oder genesen ist, soll den Nachweis zum Kauf der Dauerkarte mitbringen. Laut Lottes werde der Status dann auf der Karte vermerkt und Impfpass oder Genesungsnachweis müssten nicht jedes Mal mit ins Schwimmbad.