Marlies Llombart erhält Staufermedaille Lohn für großes Engagement

Endrik Baublies
Marion Gentges (von links), Juan Jose Llombart Gavalda, Marlies Llombart und OB Markus Ibert bei der Verleihung Foto: Baublies

Auszeichnung für soziale, kulturelle, ehrenamtliche Arbeit und den Kontakt nach Alajuela

Lahr – Marlies Llombart ist seit 2007 die Vorsitzende des Freundeskreises und war Gemeinderätin für die Freien Wähler von 2014 bis 2019. Dass die Laudatio von Marion Gentges gehalten wurde, war kein Zufall: Die CDU-Abgeordnete des Lahrer Wahlkreises ist – neben ihrer Verantwortung für das Justizressort – auch Ministerin für Migration.

Oberbürgermeister Markus Ibert, sein Amtsvorgänger Wolfgang G. Müller, Landrat Frank Scherer und Klaus Girstl (für die Freien Wähler) würdigten die Leistungen ebenfalls. Die "Kitchen Chicks" der Musikschule und ein Streichquartett umrahmten die Feierstunde musikalisch.

Marlies Llombart dankte am Ende der Feierstunde allen "Mitstreitern", die sie in den langen Jahren bei ihrem vielfältigen Einsatz unterstützt haben. Es gab langanhaltende Ovationen. Neben "allen Mitstreitern" dankte die Geehrte im Besonderen ihrem Mann, Juan José Llombart und den drei Kindern. Ohne die Unterstützung der eigenen Familie wäre das alles nicht möglich gewesen.

Gentges würdigte den "beispiellosen Einsatz und das vorbildliche Engagement" von Marlies Llombart, Jahrgang 1956, geboren in Friesenheim. Das würde den "kulturellen, politischen und sozialen Bereich" umfassen. "Persönliche Begegnungen" gehören ebenfalls dazu.

OB Markus Ibert erinnerte daran, dass die feste Partnerschaft seit dem Jahr 2006 ein wesentlicher Verdienst der Geehrten gewesen ist und weiter sein wird. "Ohne sie wäre diese Städtepartnerschaft nicht da, wo sie heute steht." Der Anfang dieses Kontaktes begann im Jahr 2001. Damals gab es eine Ausstellung im Stadtpark mit Skulpturen von Künstlern aus Costa Rica. Heute können junge Menschen aus Lahr ein Freiwilliges Soziales Jahr in Alajuela absolvieren. Eine andere Besonderheit ist die Klimapartnerschaft über den Atlantik. Die Stadt Lahr hat geholfen, dass in Alajuela eine neue Kläranlage installiert wurde.

Müller der als Rathauschef bis 2019 Llombart als aktive Gemeinderätin erlebt hatte, erinnerte an "viele fruchtbare Vorschläge". Llombart würde dazu ein "hohes Maß an sozialer Intelligenz" besitzen. Organisationstalent gehöre wohl auch dazu. Da waren sich der amtierende Rathauschef und sein Amtsvorgänger einig. So sei Llombart bei Besuchen in Alajuela die verlässlichste Ansprechpartnerin in jeder Hinsicht.

Landrat Scherer würdigte das kommunalpolitische Engagement Llombarts. Damit sei die Nähe zu den Menschen verbunden. Llombart ist auch nach der Aufgabe als Gemeinderätin weiter als "sachkundige Einwohnerin" im Ausschuss für Soziales, Schulen und Sport sowie im Interkulturellen Beirat der Stadt engagiert. Neben dem Vorsitz im Freundeskreis gehört Llombart zum Vorstand der Freien Wähler in Lahr.

Die Staufermedaille wurde 1977 anlässlich der Ausstellung "Die Zeit der Staufer. Geschichte, Kunst, Kultur" erstmals geprägt und herausgegeben. Mit der Staufermedaille sollen Einsätze um das Gemeinwohl geehrt werden, die über die eigentlichen beruflichen Pflichten hinaus im Rahmen eines in der Regel ehrenamtlichen, gesellschaftlichen oder bürgerschaftlichen Engagements erworben wurden und über viele Jahre hinweg erbracht worden sind.

  • Bewertung
    1