Mahlberg Test-Mobil in Mahlberg am Start

Ein Test-Mobil der Firma Himmelsbach macht es möglich: Künftig kann man sich auch in Mahlberg und Orschweier kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Bürgermeister Dietmar Benz erhofft sich davon ein beruhigteres Alltagsleben.

Mahlberg. Dass ab sofort nun auch in Mahlberg und seinem Teilort Orschweier je ein Mal in der Woche Termine für einen kostenlosen Corona- Schnelltest angeboten werden, nahm Bürgermeister Dietmar Benz am Mittwoch zum Anlass, zum ersten Test-Termin in Mahlberg auch die Presse einzuladen. Dabei zeigte er sich dankbar, dass dieses Angebot auch in seiner Stadt gemacht wirden, und das "noch etliche Wochen."

Möglich wurde das durch die Kippenheimer Firma Himmelsbach Technologie, einem Fachgeschäft für medizinische Artikel. Deren regelmäßiges Test-Angebot haben sowohl Kippenheim als auch Mahlberg in ihrer interkommunalen Zusammenarbeit gerne angenommen. Abgerechnet werden die Kosten direkt mit dem Bund über dessen "Bürgertest-Programm", müssen also von den Testwilligen nicht bezahlt werden.

Firmenchef Frank Himmelsbach erläuterte, dass seine Firma extra für diesen Zweck einen großen Transporter umbeschriftet und zudem mit einer entsprechenden Computer-Testsoftware ausgestattet habe. Der wird auch andernorts regelmäßig eingesetzt, etwa am Lahrer Flugplatz. Im Innteren des Mobils unterziehen sich die Testwilligen der bekannten Prozedur mit Wattestäbchen-Abstrich aus dem Nasen-Rachen-Raum. Nicht sehr angenehm zwar, aber in wenigen Sekunden erledigt und durchaus erträglich.

Lohn der Mühe: Nach einer guten Viertelstunde liegen schon die Testergebnisse vor, dann gibt es ein Zertifikat. Wer so lange nicht warten will, kann das Ergebnis auch per QR-Code mit seinem Smartphone abrufen. Insgesamt 36 geschulte Mitarbeiter der Firma sind als mobiles Test-Team, normalerweise zu zweit, ständig abwechselnd im Einsatz und garantieren fachgerechte Abläufe. Das Problem bei privat gekauften und angewendeten Corona-Tests kann nämlich sein, dass sich "Bedienungsfehler" einschleichen.

Sollte das Ergebnis positiv ausfallen, wird das sofort an die Gesundheitsbehörden weiter gemeldet. Dann folgen eine häusliche Quarantäne samt speziellem PRC-Test. Himmelsbach berichtet, dass positive Schnelltest-Ergebnisse erfahrungsgemäß bislang bis zu 75 Prozent in Betrieben registriert würden. Erfahrungswerte über das neue Mahlberger Testangebot gebe es natürlich noch nicht. Jedenfalls hatten sich hier Zum Einstieg vorigen Mittwoch sich acht Bürger im Rathaus und 20 weitere bei der Firma Himmelsbach direkt angemeldet.

Ziel der Test-Aktion, da sind sich Bürgermeister Benz und Firmenchef Himmelsbach einig, ist es, das Alltagsleben möglichst bald wieder erträglicher zu machen und selbst auch etwas beruhigter sein zu können. Klar ist natürlich, dass ein Schnelltest keine Garantie gibt, virenfrei zu bleiben. Die angeordnete Maskenpflicht und die Abstandsgebote sowie die Hygienevorschriften müssen daher weiterhin eingehalten werden.

Anmeldungen nimmt das Mahlberger Rathaus unter Telefon 07825/8 43 80 entgegen. Nicht-Angemeldete müssen seinen Ausweis mitbringen. In diesem Monat steht das Mobilteam noch jeden Mittwoch (12., 19. und 26. Mai) von 16 bis 18 Uhr auf dem Parkplatz an der Mahlberger Stadthalle und jeden Freitag (14., 21. und 28. Mai) an der Orschweierer Mehrzweckhalle.

  • Bewertung
    2