Mahlberg Tabletcomputer machen Unterricht modern

Vor Ort überzeugten sich die Verantwortlichen von der Unterrichtstauglichkeit der Computer. Foto: Decoux-Kone Foto: Lahrer Zeitung

Von Michael Masson

Der Unterricht an den zehn Grundschulklassen in Mahlberg und Orschweier ist wieder etwas moderner geworden. Dafür sorgen zwölf Tabletcomputer mit ebenso vielen stationären Beamern.

Grundschulrektorin Johanna Hermann stellt freudig fest, dass man auf dem Weg zu modernem Medieneinsatz im Unterricht schon weit gekommen sei. Zwar werde die klassische Schultafel weiter beibehalten. Aber die Medienkompetenz, die Kinder von Haus aus mitbrächten, solle genutzt werden.

Schon im vergangenen Jahr hatte die Gemeinde fünf "Tablets" angeschafft, die Komplettierung wurde jetzt durch eine Spende möglich. Gemeinsam hatten Schulleitung, Förderverein und Gemeinde nämlich erfolgreich einen Unterstützungsantrag bei der Regionalstiftung der Sparkasse Offenburg/Ortenau gestellt. Diese hat 10 000 Euro ausgeschüttet, die Gemeinde legte weitere 7000 Euro obendrauf. Mit den neuen Geräten wird – außer in der ersten – in allen Grundschulklassen in Zweiergruppen gearbeitet.

Die Sparkassenvertreter Jürgen Riexinger (Vorstandsmitglied), Klaus Bühler (Bereichsdirektor) und Ulrike Harter (Geschäftsstellenleiterin) überzeugten sich jüngst mit Mahlbergs Bürgermeister Dietmar Benz und der Fördervereins-Vorsitzenden Silvia Obergföll-Benz vor Ort vom Unterrichtseinsatz der modernen Technologie. Da wurde etwa in der 2 a über einen an die Leinwand projizierten Zeichentrickfilm diskutiert. In der 4 b wurden online Zeitungsseiten gelesen, um anschließend Fragen zu beantworten. Die Kinder waren hoch motiviert und mit Feuereifer bei der Sache. Schließlich hatten die Lehrkräfte vorab extra Fortbildungen absolviert, um das neue Medium im Unterricht zielgerichtet einsetzen zu können.

  • Bewertung
    0