Mahlberg Preisschilder verändern den Markt

CDU-Bundestagsabgeordneter Peter Weiß (links) hat die Ettenheimer Firma "SES-imagotag" um Holger Mattutat sowie Geschäftsführer Michael Unmüßig (rechts) besucht. Foto: Büro Weiß Foto: Lahrer Zeitung

Ettenheim (red/sad). "Innovative und erfolgreiche Startups gibt es auch abseits der Großstädte. Das ist auch ein Beispiel für die Dynamik und Zukunftsfähigkeit des ländlichen Raums", fasste CDU-Bundestagsabgeordneter Peter Weiß seinen Besuch bei der Firma SES-imagotag in Ettenheim zusammen.

Das Unternehmen war 2013 von Michael Unmüßig und Thomas Schwarz unter dem Namen Findbox gegründet worden und ist nun mit seinen rund 20 Mitarbeitern Teil der französischen Firma SES-imagotag. Geschäftsführer Michael Unmüßig ist bekennender Seriengründer. "Das ist mittlerweile meine elfte Firma", erklärte er dem Bundestagsabgeordneten. Die jetzige Firma stellt elektronische Preisschilder her, die auf Knopfdruck angepasst werden können – "digitale Anknüpfungspunkte für den Einzelhandel" nennt es Unmüßig.

Einen großen Vorteil des Systems sieht der Unternehmer bei der Auspreisung von Obst und Gemüse. "Gerade das wird oftmals weggeworfen, weil nicht jeder Einzelhändler über einen Kühlraum verfügt oder eine komplette neue Auszeichnung der Preise teurer ist als die Entsorgung", erläuterte Unmüßig. Inzwischen seien die Produkte des Unternehmens bereits in zahlreichen großen Einzelhandelsketten vertreten.

Bei einem anschließenden Rundgang konnte Weiß Einblicke in die Arbeit des Unternehmens gewinnen. Besonders angetan zeigte er sich von der Produktentwicklung, wo an Verbesserungen für die nur 16 Gramm leichten Preisschilder gearbeitet wird.

  • Bewertung
    3