In allen 19 Fällen ermittelt die Polizei laut ihrem Sprecher Yannik Hilger wegen "einfacher" Brandstiftung nach Paragraf 306 des Strafgesetzbuchs. Dort ist unter anderem geregelt, welche Strafe ein Täter zu erwarten hat, der ein Kraftfahrzeug anzündet. Ihm drohen zwischen sechs Monaten und zehn Jahren Haft. Anders würde es sich verhalten, wenn auch ein Gebäude betroffen wäre. Denn dann könnte der Tatbestand der schweren Brandstiftung erfüllt sein, was nach Paragraf 306 a eine Mindeststrafe von einem Jahr nach sich zieht.