Mahlberg Nachfrage ist ungebrochen hoch

Wo die "Dance Surprise"-Tänzerinnen auch hinkommen – sie begeistern ihr Publikum, wie hier beim eigenen Show-Abend im vergangenen Jahr. Archivfoto: Decoux-Kone Foto: Lahrer Zeitung

Mahlberg. Vor acht Jahren gegründet, hat sich der mittlerweile 110 Mitglieder starke Verein "Dance Surprise" längst im Kultur- und Sportleben der Stadt Mahlberg etabliert. Bei der Hauptversammlung blickte die stellvertretende Vorsitzende und Schriftführerin Annika Studer gleich auf mehrere Jahre tänzerischer Aktivitäten zurück.

2016 präsentierten sich die Kinder und Jugendliche mehrfach in Kippenheim und Mahlberg, etwa auf dem Stadtfest. Im vergangenen Jahr sorgte überdies ein eigener Show-Abend im November für eine volle Mahlberger Halle. Einige Besucher mussten gar wieder heimgeschickt werden, um eine Überfüllung zu vermeiden. Derzeit wird deshalb überlegt, den nächsten Show-Abend an zwei Tagen zu veranstalten. Im laufenden Jahr begeisterten die Akteure mit ihrem Bühnenauftritt beim Mahlberger Stadtjubiläum, ebenso im Europa-Park und auf der Landesgartenschau.

Buchungsanfragen mehren sich

Auch am städtischen Ferienprogramm nimmt der Verein jedes Jahr mit zwei Trainingseinheiten für unterschiedliche Altersgruppen teil. Fazit: Buchungsanfragen mehren sich, der Mitgliederstand entwickelt sich weiter nach oben.

Die Vorsitzende Ella Brinster dankte vor allem den mittlerweile fünf Trainerinnen, die für ebenso viele Tanzgruppen zuständig sind, von den "Minis" zwischen vier und sieben Jahren bis zu den Großen über 15 Jahren. Weitere Trainerinnen werden gesucht, denn der Mitgliederzuwachs ist ungebrochen.

Kassenwartin Olga Romme berichtete von schwarzen Zahlen: "Wir sind gut im Plan." Wegen zunehmender Ausgaben, etwa für Technik und Kostüme, war bereits bei einer früheren Mitgliederversammlung eine Verdoppelung der Jahresbeiträge auf 100 Euro beschlossen worden. Familien zahlen derzeit 160 Euro. Immer noch sehr moderat, wie der Tanzsportverband bestätigt hatte.

Bürgermeister-Stellvertreter Markus Kromer dankte der "Dance Surprise" im Namen der Stadt für ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen einschließlich der Teilnahmen am Ferienprogramm.

Bei den Wahlen wurden aller erwähnten Vorstandsmitglieder einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Trainerinnen sind Annika Studer und Ella Brinster, neu dazu kommen Annika Küntzler, Laura Wieber und als Co-Trainerin Linda Wratschko. Dennoch sind derzeit keine Neuaufnahmen möglich, bis mehr Trainingskapazitäten geschaffen sind. Daran wird gearbeitet. Schon jetzt in Vorbereitung ist auch das zehnjährige Vereinsbestehen im Jahr 2020.

  • Bewertung
    0