Mahlberg Musiker: offen für Neues sein

Freude herrschte bei den langjährigen Mitgliedern des Mahlberger Musikvereins. Foto: Masson Foto: Lahrer Zeitung

Von Michael Masson

Ein positives Fazit ihres ersten Jahres als Vorsitzende hat Tanja Lehmann bei der Hauptversammlung des Musikvereins gezogen. Mit neuen Ideen soll es in Mahlberg weiter vorangehen.

Mahlberg. "Mit Respekt, aber auch Freude und Tatkraft" habe sie ihr Amt angetreten, erklärte Lehmann. Sie dankte allen Kräften des neuen Vorstandsteams und den Mitgliedern für ihr Engagement und ihre Unterstützung. Besonders freute sie sich darüber, dass es gelang, zahlreiche neue Rhythmus-Instrumente zu beschaffen. Das sei nötig, weil die Musikstücke immer anspruchsvoller würden.

Kassenlage stimmt zuversichtlich

Das kommende Frühjahrskonzert am 12. März sei als Riesenprojekt mit mehr als 100 Instrumentalisten zusammen mit dem Heitersheimer Musikverein bereits geplant. Lehmann sagte dazu: "Das ist eine besondere Herausforderung, aber wir wachsen mit unseren Aufgaben."

Laut Schriftführerin Claudia Gißler gibt es derzeit 64 aktive Musiker, dazu kommen 25 Jungmusiker in der Ausbildung und 136 passive Mitglieder. Die Kapelle ist jung: Der Altersdurchschnitt liegt bei 27 Jahren. Der liegt anderorts oft deutlich darüber. Rechnerin Katja Beck vermeldete anschließend trotz zahlreicher Ausgaben unter dem Strich ein Kassenplus, nicht zuletzt dank selbst erarbeiteter Veranstaltungseinnahmen, weiterer Aktivitäten und Sponsoren.

Den Jugendnachwuchs leiteten – ebenfalls im ersten Amtsjahr – Kevin Ehret und Laura Deutschkämer. Besonders stolz sind sie, dass Lukas Kalt im vergangenen Jahr das goldene Jungmusiker-Leistungsabzeichen erspielt hat. Auch sonst ist bei der Jugend ordentlich Dynamik angesagt, vor allem dank ehrenamtlicher Ausbilder. Derzeit sind 14 Kinder in der musikalischen Früherziehung. Auch die 26-köpfige Jugendkapelle unter der Leitung Anne Metay­ers präsentierte vergangenes Jahr mehrfach öffentlich ihr Können.

Der langjährige Dirigent Rüdiger Müller berichtete, dass es vielerorts Nachwuchssorgen gebe, dagegen müsste man auch in Mahlberg mit aller Kraft ankämpfen: "Musikalisch mehr Neues wagen, denn mit alten Kamellen werden wir auf Dauer keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervorlocken", so Müllers Credo. Er forderte: "Wir müssen uns bewegen und verändern, aber dabei alle an einem Strang ziehen."

Ehrungen

> 45 Jahre aktive Mitgliedschaft: Pirmin Wurth (Tenorhorn)

> 35 Jahre: Nicola Herzog (Klarinette).

> 30 Jahre: Sybille Keßler, Ivonne Stark und Colette Weber.

> 25 Jahre: Silvia Wurth

> 15 Jahre: Sabrina Müller

> zehn Jahre: Carmen Stark, Sonja Studer und Tom Wiederkehr

  • Bewertung
    0