Mahlberg Mehr als 10 000 feiern mit Mahlberg

Hoher Besuch in Mahlberg: Neben der "Königin" kamen zwischen 10 000 und 15 000 Menschen, um das Stadtjubiläum zu feiern, schätzt Bürgermeister Dietmar Benz. Foto: Decoux-Kone Foto: Lahrer Zeitung

Mahlbergs große Geburtstagsfeier ist ein voller Erfolg geworden: Mehr als 10 000 Besucher sind über beide Tage zum historischen Fest in die Innenstadt gekommen. Nun beginnen die Abbauarbeiten: Am Mittwoch sollen die Straßen wieder frei sein.

Mahlberg. Die Bilanz der 800-Jahr-Feier kann sich sehen lassen: 10 000 bis 15 000 Besucher feierten über die beiden Tage den Geburtstag des altehrwürdigen Mahlberg, schätzt Stadtoberhaupt Dietmar Benz. Zudem seien mehr als 600 Helfer im Einsatz gewesen. "Es war eine tolle Gemeinschaftsleistung", fasst Benz das Wochenende zusammen. "Da sieht man, zu was man gemeinsam imstande ist", zeigte sich das Stadtoberhaupt im Nachgang beeindruckt, zumal einer alleine diesen Kraftakt nicht stemmen könne.

Die Vereine hätten sich hereingehängt, die Fachgruppe habe "Großartiges geleistet" und die Ehrenamtlichen seien mit viel Engagement dabei gewesen. Selbst alte Mahlberger seien begeistert von dem Fest gewesen. Das große Fest habe eine "Welle in Gang gesetzt", sodass die Helfer mit "Feuereifer dabei waren".

Sein persönlicher Höhepunkt war der Einzug des Stauferkönigs Friedrich II.: "Das war ein farbenprächtiges Spektakel, bei dem man sich richtig in die Vergangenheit zurückversetzt gefühlt hat." Auch die Bilder vom ökumenischen Gottesdienst am Sonntag in der katholischen Kirche werden dem Bürgermeister wohl noch lange in Erinnerung bleiben: Weil der König nicht anwesend sein konnte, schickte er seine Königin, die mit herrschaftlichem Pomp samt zahlreichem Gefolge in die Kirche einzog. Angetan zeigt er sich im Gespräch mit unserer Zeitung auch von der "würdevoll gestalteten Messe". Danach zogen die Besucher weiter aufs Schloss.

"Das Wetter hat uns voll in die Karten gespielt", bilanzierte Benz. "Wir sind verschont geblieben von großen Regengüssen und Unwettern." Das Wetter bot zudem die perfekten Rahmenbedingungen für die zahlreichen Stand- und Laubenbetreiber: Bei ihnen klingelten die Kassen. Von "weit mehr Umsatz, als bei einem normalen Stadtfest" spricht Benz.

"Wir können mehr als zufrieden sein", sagt er auch im Hinblick auf den friedlichen Verlauf der Veranstaltung: Der eigens engagierte Security-Dienst und die Polizei haben nicht eingreifen müssen, zu Schlägereien oder Vandalismus sei es während des Festes nicht gekommen.

Im Einsatz waren über das Wochenende auch die Mitarbeiter der Stadtverwaltung: "Sie haben alles koordiniert und geschaut, dass ein Rädchen ins andere greift", erklärt Benz – wegen ihres unermüdlichen Einsatzes hatten sie am Montag frei.

Für die 800-Jahr-Feier wurde die Ortsdurchfahrt Mahlbergs gesperrt und eine Umleitung eingerichtet. Die Abbau-Arbeiten haben am Montag jedoch begonnen. Am Mittwoch sollen voraussichtlich alle Straßen aber wieder offen für den Verkehr sein. Während des Festes halfen mehr als 60 Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehren aus Mahlberg und Kippenheim mit, den Autos die richtige Richtung zu weisen.

  • Bewertung
    0