Mahlberg Kleine Indianer jagen einen Bären

Hinter dem Pausenhof der Grund- und Werkrealschule spielen Kinder Indianer mit Pfeil und Bogen. Foto: Masson Foto: Lahrer Zeitung

Mahlberg (mm). Das kleine Wäldchen hinter dem Pausenhof der Grund- und Werkrealschule kam Nachwuchsindianern gerade recht. Kürzlich pirschten hier zwölf Kinder nachmittags durchs Gehölz, um sich auf die indianische Lebensweise einzustimmen, darunter übrigens auch vier Mädchen als kleine Squaws.

 

"Heyanana" hieß der Programmpunkt des laufenden städtischen Kinderferienprogramms, gemeinsam mit dem Lahrer Verein Flitzebogen organisiert. Der sorgt ansonsten für Abenteuersommer und Waldranderholungen, dabei stehen Naturerlebnisse im Vordergrund. In Mahlberg lockten jetzt besonders der gefragte Eigenbau von kleinen Flitzebögen mit Schnüren.

Vorab wurden die Gesichter mit mancherlei Erdfarben geschmückt, dazu gehörten natürlich auch Stoff- Stirnbänder. Die Betreuerinnen Claudia und Mara Ruf hatten überdies sogar Spuren gelegt – zur Bärenjagd nämlich.

Die befanden sich glücklicherweise nur in kleinen Tüten- als Gummibärchen. Zum gesungenen traditionellen indianischen Ahnenlied "Heyanana" wurde natürlich zünftig indianisch getanzt, Feuer, Wasser, Erde und Luft darstellend. Den krönenden Abschluss bildete die Versammlung um ein kleines Lagerfeuer mit Indianer-Palaver - dabei wurde schließlich, statt Bärenbraten, über der Glut Hefeteig in dampfendes Stockbrot verwandelt.

  • Bewertung
    0