Mahlberg Familienbeitrag deutlich gesenkt

Mahlberg (mm). Die Mahlberger Stockhexen und Schlossgeister haben sich jüngst zur Hauptversammlung getroffen. Für die verhinderte Vorsitzende Kerstin Voigt leitete Stellvertreterin Eva Lembke die Sitzung.

 

Schriftführerin Myriam Elison berichtete, dass man zur vorvergangenen Fasentkampagne beschlossen hatte, nur noch fünf auswärtige Umzüge und vier Abendveranstaltungen zu besuchen. Nach dem Motto "weniger ist mehr" ging die Teilnahme der Hästräger am närrischen Geschehen nach oben. Dabei traten die Hexen angesichts Konfetti-Verboten erstmals mit selbst gefertigten Reisigbesen auf. Im Juli war die Zunft wieder beim städtischen Ferienprogramm präsent. Mehr als 90 Kinder hatten auf der Wasserrutsche an der Halle ihren Spaß, während sich ihre Eltern an Cocktails labten.

Vorbereitung auf das Stadtjubiläum

Zwar fuhr die Zunft dabei ein kleines Defizit ein, wie Schatzmeister Sven Voigt ausgerechnet hatte. Dennoch konnte er eine positive Jahresbilanz vorweisen, trotz Vereinsausflug nach Weil am Rhein und einem Familien-Grillfest. Mahlbergs Bürgermeister Dietmar Benz dankte dem Vorstand und dem gesamten Verein für das närrische Treiben und das Engagement im Städtchen.

Weil der Familienbeitrag für zwei Erwachsene und ein Kind mit 90 Euro im Jahr nicht mehr zeitgemäß sei, wurde er kurzerhand auf 50 Euro herabgesetzt und liegt nur noch zehn Euro über dem Einzelbeitrag.

Im Augenblick bereitet sich die Zunft auf die Teilnahme am Stadtjubiläum vor. Dieses Mal nicht als Hexen oder Schlossgeister, sondern in historischen Kostümen. Im November wird dann die nächste Narrensaison eingeläutet, samt Taufen einiger neuer Hästräger.

  • Bewertung
    0