Mahlberg Explosiv und voller Leidenschaft

Auch der fünfte Showabend des Mahlberger Vereins Dance Surprise erfreute sich großer Resonanz: Rund 450 Besucher strömten in die Stadthalle. Sie erwartete ein tänzerisches Feuerwerk unter dem Motto "Boom – Break out of your Mind".

Mahlberg. Derzeit 110 Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 26 Jahren frönen ihrer Tanzleidenschaft – und sie alle präsentierten ihr in sechs Gruppen trainiertes Können auf der Bühne.

Den Start legte Ella Brinsters Großen-Gruppe im Disco-Stil hin, im Dutzend samt männlichem Mitglied mit Hüftschwüngen und rasantem Tempo. Bei "Hey DJ" präsentierten sich gleich 18 jüngere Tänzer samt sechs Breakdancern mit entsprechenden Boden-Figuren bis hin zu Bauchwellen. Zehn junge Damen in Schwarz zeigten nicht minder dynamischen Körpereinsatz, Annika Studer hatte das mit ihnen einstudiert. Ob die folgende "Counting Stars" oder "Charleston": Das hohe Tanztempo ließ nicht nach, schon gar nicht beim Rückblick auf die 90er-Jahre. Auch die Jungen brillierten mit einem Disney-Tanz, während die Älteren dann nach der ersten Stunde ganz in Schwarz die verdiente Pause einläuteten.

Hinter den Kulissen war derweil schon wieder Umziehen angesagt, denn auch die jeweilige, ausgeklügelte Kostümierung musste gewechselt werden.

Und schon wirbelte es weiter, stets mit raffiniert illuminierender Bühnentechnik. Tschaikowskys Schwanensee entpuppte sich als gekonnte Persiflage, dank Trainerin Laura Wieber. "Revolution" der Großen? Ja, die fand statt, allerdings pinkfarben glitzernd und politisch völlig ungefährlich. Ob Rap, Breakdance oder Pop – nichts an Richtungen blieb auch im zweiten Teil des Abends aus, mit ungebremstem Tempo und prächtig choreografiertem Rhythmus.

Donnernder Schlussapplaus fürs abschließende gemeinsame Finale aller Akteure bewies: Alle Trainingsmühen über viele Stunden schon seit Mai speziell für diesen Showabend hatten sich gelohnt. Ella Brinster freute sich, ihr Versprechen bei der Begrüßung eingelöst zu haben: "Ein Abend voller Explosionen, Kraft und Leidenschaft."

Vor knapp zehn Jahren hatte sich Dance-Surprise (deutsch: Tanz-Überraschung) als Verein in Mahlberg gegründet. Mittlerweile werden 110 Kinder und Jugendliche, zunehmend auch männlichen Geschlechts, von sechs Trainerinnen betreut. Nach wie vor zählt auch Ella Brinster als Vorsitzende dazu, samt Stellvertreterin Annika Studer und Kassenwartin Olga Romme. Im nächsten Jahr wird das Dance Surprise sein zehnjähriges Bestehen feiern. Derzeit wird überlegt, ob die Mahlberger Stadthalle dafür noch ausreichen kann. Es muss eine Lösung her, ebenso wie für den aktuellen Trainermangel. Denn derzeit existiert eine lange Warteliste für neue tanzbegeisterte Kinder und Jugendliche, deshalb braucht es dringend zusätzliche Übungsleiter.

  • Bewertung
    0