Mahlberg Auto brennt: Feuerteufel schlägt wohl wieder zu

Und wieder ist ein Auto in Flammen aufgegangen. Es dürfte Fall Nummer 44 der Brandserie sein. Foto: Symbolbild: Röckelein

Mahlberg - Es dürfte Fall Nummer 44 der Brandserie sein: In der Nacht auf Dienstag ist in Mahlberg erneut ein Auto in Flammen aufgegangen.

Ein Bewohner der Bromergasse bemerkte gegen 1.30 Uhr einen Lichtschein, teilt die Polizei mit. Auf einem Anwohnerparkplatz brannte ein BMW. Obwohl die Mahlberger Feuerwehr schnell vor Ort gewesen sei, hätte sie ein Ausbrennen des Motors nicht verhindern können. Durch die Hitzeentwicklung wurde ein nebenstehender BMW in Mitleidenschaft gezogen.

Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehr als 20.000 Euro. Die bisherigen Ermittlungen der Kripo deuten auf Brandstiftung hin – und darauf, dass der Fall Teil der seit September 2017 andauernden Brandserie in der südlichen Ortenau ist. Bislang hatte die zuständige Ermittlungsgruppe der unheimlichen Reihe von Autobränden 43 Fälle zugeordnet, bei der rund 60 Fahrzeuge zerstört wurden, den bis dato letzten am 22. März in Mietersheim.

Ein am selben Tag in Herbolzheim ausgebrannter Laster soll indes nicht auf den Feuerteufel zurückgehen.

  • Bewertung
    0