LZ-Freizeittipps Auf du und du mit den Berberaffen

In der Affenhitze ist auch einem Primaten nicht nach rumtoben zu mute, trotzdem bleibt die Begegnung mit den Tieren faszinierend. Foto: Silvant

Kintzheim - Ein Hauch von Exotik können Besucher des Affenbergs im elsässischen Kintzheim erleben: Auf 24 Hektar tummeln sich dort mehr als 200 nord-afrikanische Berberaffen. Das besondere: Die Besucher sind nicht wie im Zoo durch ein Gitter oder eine Glasscheibe von den Primaten getrennt.

Zugang nur mit Schutzmaske

Der 800 Meter lange Rundweg dauert etwa eine Stunde. In Corona-Zeiten gibt es jedoch zwei Einschränkung: Zugang zum Gelände gibt es nur mit Schutzmaske, zudem müssen Besucher darauf verzichten, die Affen wie gewohnt mit Popcorn zu füttern.

Seit 1969, der Gründung des Parks, bewohnen die Affen ein großes, am Fuße der berühmten Hochkönigsburg gelegenes umzäuntes Waldgebiet. Die Tiere leben dort in weitestgehender Freiheit und unter natürlichen Bedingungen, erklärt der "Montagne des Singes" auf seiner Webseite.

Zehn Prozent aller Berberaffen im Elsass zu Hause

Heute schätzt man die Anzahl der wildlebenden Berberaffen auf weniger als 8000 Individuen. Die Population im Elsass entspricht damit fast zehn Prozent der in Nordafrika lebenden Berberaffen – sie stellen damit einen wertvollen Reservebestand für diese bedrohte Primatenart dar.

Seit 1972 analysieren Wissenschaftler das Sozialleben der elsässischen Berberaffen und sind auf spannende Ergebnisse gestoßen. So weiß man heute, dass Berberaffen sich sowohl mit Lauten, Gesichtsausdrücken als auch Gesten verständigen. Ein Ziel des Primatenrefugiums ist die Wiederansiedlung in ihrer nord-afrikanischen Heimat.

 Öffnungszeiten: August täglich von 10 bis 18 Uhr, im September werktags 10 bis 12 Uhr und 13 bis 17.30 Uhr, wochenends durchgehend   

Kosten: Erwachsene 9.50 Euro, Kinder bis 14 Jahre 5.50 Euro, unter fünf Jahre gratis   

Parken: Direkt am Gelände   

Anfahrt: von Lahr aus 70 Kilometer über A 5 und D424 (1 Stunde 5 Minuten)   Tipp: Ein Bus verbindet den Bahnhof von Sélestat sowohl mit den nahen Attraktionen der Greifvogelwarte, dem Affenberg und der Hoch-Königsburg. Wer das Busticket vorzeigt, bekommt einen ermäßigten Eintrittspreis.   

Infos/Reservierungen: montagnedessinges.com   Mehr Freizeittipps online: https://www.lahrer-zeitung.de/lahr/lahr-und-region/urlaub-ganz-nah

  • Bewertung
    0