Lokales Klimaneutral und SVO-Virus-infiziert

Oberwolfach - Eine bunte Schar verschiedenster Hästräger hat sich am Sonntag beim Umzug in Oberwolfach wieder ein Stelldichein gegeben. Angeführt wurde der Zug vom Narrensamen des Familienzentrums St. Josef.

Wagenbauer gesucht

Noch vor dem Narrenrat gab es ein wenig Werbung in eigener Sache: "Wagenbauer suchen wir" und "Wir suchen Schnurranten" war auf einem Wegweiser zu lesen. Dahinter grüßte der gut gelaunte Narrenrat die zahlreichen Zuschauer am Rande. Zu den Klängen der Narrenkapelle brachten Kaffeetanten und Schnitzpuber Süßigkeiten sowie Apfelschnitze unters Narrenvolk.

Klimaneutrale Fasnet

Die Wagenbauer "Wasserbube" nahmen sich die aktuelle Klimadiskussion zu Herzen und bewegten sich unter dem Motto "Fasnet for Future" klimaneutral per Muskelkraft durch die Wolftalstraße. Schließlich will man in Oberwolfach nicht als Klimasünder auffallen – gerade zur Fasnet nicht. Da kommen ein paar starke Männer zum Ziehen und ein paar Radler gerade recht.

Konfetti und Ratschläge

Eine große Schar Serregeister trieb anschließend mit den Zuschauern am Straßenrand allerlei Unfug und seifte den einen oder anderen tüchtig mit Konfetti ein.

Die "Mitteltäler" nahmen einen Unfall mit der Ballenpresse aufs Korn. "Willsch du heibe ohne Stress, leih dir vom Hubbi bloß kei Press’" war der gut gemeinte Ratschlag.

Hästräger treiben allerlei Schabernack

Was ansonsten passiert, zeigten sie ungefähr alle fünf Meter: Der Strohballen setzte sich in Bewegung und vertrieb die kleine Kaffeerunde immer und immer wieder von ihrem Sonnenplatz – natürlich begleitet vom johlenden Gelächter der Zuschauer.

Wölfleball wird zum Thema

Nachdem ein großes Rudel Wölfle durchmarschiert war, wurde aktuell der Wölfleball am Samstagabend (wir berichten noch) zum Thema gemacht. "Wölfle-Jubiläum, 600 Häs. Für Einheimnische kei Platz – so a Käs" war zu lesen. Die mitlaufenden Security-Kräfte wiesen immer wieder Hästräger ab.

Und aus dem Lindenbänkle wurde kurzerhand Mitfahrbänkle und Wartebänkle gemacht, auf das immer wieder Zuschauerinnen entführt wurden. Das Narrenvolk ließ sich den Spaß aber nicht nehmen. "Winke, winke, winke – jetz gemmer in’s ›Hörnle‹ einen trinke" hieß es dann.

Aufwendige Wagen waren Blickfang

Auch die Langenbacher Tiere sorgten für gute Laune und schäkerten mit den Zuschauern. Ein Blickfang waren indes die Habermusweible und Bürglenarren der befreundeten Habermuszunft aus Bubsheim.

Die Wagenbauer "Bruno on Fire" hatten sich wieder tüchtig ins Zeug gelegt und einen Wagen rund um den Hype um den SV Oberwolfach gebaut. "Mir alle sin, des isch testiert, mit’m SVO-Virus infiziert" war am Wagen zu lesen, während hinten die "Zuschauer" am Spielfeldrand mächtig Radau machten und das SV-Clubheim fast auseinander nahmen.

Den Abschluss bildeten die Lempi-Hexen, bevor sich die schaulustige Schar aufmachte, um in der Festhalle weiter zu feiern.

Die schönsten Oberwolfacher Umzugswagen werden am kommenden Freitag, 28. Februar, prämiert. Beginn ist um 20 Uhr im "Walkenstein".

  • Bewertung
    0