Lebenshilfe-Spatenstich Anpacken für sozialen Wohnraum

Eveline Kern
Der Spatenstich für das Lebenshilfe-Wohnprojekt ist erfolgt. Foto: Kern

Auf dem ehemaligen Badenwerk-Areal in Hausach entsteht ein Wohnheim der Lebenshilfe Kinzig- und Elztal. Startschuss für die Bauarbeiten war der Spatenstich am Dienstag. Mit der Fertigstellung wird Ende kommenden Jahres gerechnet.

Hausach. "Der heutige Zeitpunkt wurde herbeigesehnt und ein Herzenswunsch von mir erfüllt sich", erklärte Bürgermeister Wolfgang Hermann beim Spatenstich in seinem Grußwort. Gemeinsam mit den Neumayer-Häusern in der Nachbarschaft werde die Vision zur Wirklichkeit, die die Stadt bei seinem Antritt als Bürgermeister in Hausach 2017 hatte: auf dem großen Gelände soll etwas Tolles entstehen.

Ein letzter Mosaikstein sei die teilweise Veränderung der Besitzverhältnisse der dortigen Grundstücke gewesen. Bei einem zwanglosen Treffen mit der Geschäftsführerin der Paritätischen Schulen, Astrid Müller, wurde hierfür laut dem Bürgermeister die Lösung gefunden. "Menschen jeglicher Couleur werden mit dem Ensemble von Neumayer-Häuser und Lebenshilfe unterstützt", unterstrich Hermann. Der nahegelegene und hoffentlich bald barrierefreie Bahnhof gewährleiste eine angemessene Verkehrsanbindung.

Potentielle Bewohner geben Einblicke in ihren Lebensalltag

Durch die wohlwollende Unterstützung der Stadt sei es der Lebenshilfe ermöglicht worden, das Grundstück zu attraktiven Konditionen zu erwerben, stellte Martin Schmid, Geschäftsführer der Lebenshilfe, fest. Dafür spreche er im Namen des gesamten Vorstands ein herzliches Dankeschön aus. Der Heimbeiratsvorsitzende des Wohnheims in Hofstetten, Florian Schmid, kündigte an, dass er auch für die Anliegen der Bewohner des Hausacher Heims zuständig sein wird.

Einblick in ihren Lebensalltag gaben Werner Bartholomä, Lothar Fischer und Monika Kaletta. Das Trio wird vermutlich in das neue Wohnheim einziehen und freut sich darauf.

Silke Martens vom Bereich Sozialplanung beim Landratsamt Ortenaukreis dankte der Stadt Hausach für die gelebte Willkommenskultur und der Lebenshilfe für das unermüdliche Engagement: "Hier entsteht hohe Wohnqualität für die Menschen."

Der Vorstandsvorsitzende der Lebenshilfe, Karl Burger, ließ in seinem Grußwort anklingen, dass ein drittes Stockwerk bei dem Neubau wünschenswert gewesen wäre. Die Fördervorgaben hätten dies jedoch nicht zugelassen. Weiterhin einzuhalten waren konzeptionelle und bauliche Anforderungen der Landesheimbauverordnung. Burgers Dank galt den Sanitärtechnik-Unternehmen Duravit und Hansgrohe, die mit Spenden unterstützt haben.

In der Gemeinderatssitzung am Vorabend war das Projekt bereits von den Verantwortlichen und Architekt Guido Schuler vorgestellt worden. Entstehen sollen vier barrierefreie Wohnungen mit je sechs Zimmern, die über Nasszellen verfügen. Pro Wohnung sind eine Küche und ein Wohn-/Essbereich vorgesehen. Im ersten Obergeschoss wird ein Multifunktionsraum eingerichtet.

Fachkräfte begleiten die Bewohner rund um die Uhr. Für sie stehen ein Dienstzimmer und Umkleideräume zur Verfügung. Auch wenn es beim Standort Hausach zunächst Verzögerungen gab, habe sich der Aufwand gelohnt, stellte Geschäftsführer Schmid fest.

Vereine als Kooperationspartner im Gespräch

Den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend werden 24 Bewohner in das Wohnheim einziehen. Mit in die Planung einbezogen sei die Einrichtung einer Senioren-Tagesgruppe.

Jasmin Metzger, Bereichsleiterin Wohnen, betonte, dass sie sich auf viele Kontakte und Kooperationspartner freut. Mit einigen Vereinen sind laut Metzger schon vielversprechende Kontakte aufgenommen worden.

Das Investitionsvolumen für das Wohnheim der Lebenshilfe Kinzig- und Elztal beträgt rund fünf Millionen Euro. Die Zusage für etwa 1,7 Millionen Euro Zuschüsse ist im November 2021 erteilt worden. Bei der Planung wurden die Vorgaben sowohl der Förderrichtlinien als auch der Landesheimbauverordnung umgesetzt. Weiterhin wurde dem Aspekt Rechnung getragen, dass der Anteil der Bewohner, die zugleich pflegebedürftig sind, in den vergangenen Jahren ständig zugenommen hat.

  • Bewertung
    0