Langenwinkel Sonntagsschuss lässt FVL noch einmal zittern

Yaya Conteh (in rot) traf für den FV Langenwinkel zum 1:0 gegen den SV Ulm.Foto: Künstle Foto: Lahrer Zeitung

Landesliga: SV Ulm – FV Langenwinkel 1:2 (0:1). Beim Aufsteiger aus dem Landkreis Rastatt fuhren die Gäste ihren dritten Sieg in Folge ein. Über weite Strecken hatte man dabei die Partie klar im Griff, machte sich aber selbst unnötig das Leben schwer. "Wenn wir frühzeitig das dritte Tor machen, ist Ruhe. Genügend Chancen waren da, so aber war es am Ende noch ein hartes Stück Arbeit", fand Klaus Stefan (FVL-Trainerteam) am Ende trotz des Resultats auch kritische Worte.

Langenwinkel begann druckvoll, war Ulm schnell spielerisch überlegen. Ausdruck dieser Überlegenheit waren erste große Chancen durch Yaya Conteh (5.) und Andreas Dold (15.). Die Ortenauer kombinierten schnell, standen zugleich sicher in der Defensive. Ulm hielt rustikal dagegen. Durch ihre Feldüberlegenheit legten die Gäste weitere Möglichkeiten nach, ehe Conteh mit seiner Führung in der 24. Minute den Bann brach. Bis zur Pause wäre ein höheres Ergebnis möglich gewesen, was dem FVL indes nicht vergönnt war.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich recht wenig am beherrschenden Bild. Langenwinkel kontrollierte Ball und Gegner, wenngleich sich Ulm immer wieder durch robuste Zweikampfführung zu behaupten versuchte. Beide Mannschaften kassierten jeweils vier Verwarnungen, wobei sich das recht junge Unparteiischen-Gespann allerdings auch von der lautstarken Atmosphäre beeindrucken ließ. Oleg Molla hätte die Verhältnisse frühzeitig sichern können, doch Langenwinkels Topangreifer erwischte nicht seinen besten Tag. Zweimal steuerte er völlig frei das SV-Tor an, brachte den Ball aber nicht im Kasten unter. Erst Markus Neu erhöhte für die Lahrer Vorstädter (67.), sodass die Partie eigentlich entschieden schien.

Im Mittelfeld entwickelten sich weitere spannende Duelle, denn Ulm gab sich weiter nicht geschlagen. Fabian Huck gelang mit einem wohl nicht ganz geplanten Sonntagsschuss der Anschlusstreffer (75.), so dass der Aufsteiger in der Schlussphase nochmals auf die Tube drückte. Doch die Langenwinkeler Viererkette ließ nichts Gravierendes mehr zu, sodass schließlich drei weitere Punkte aufs Gästekonto wanderten. "Am Ende war es ein Arbeitssieg. Ulm hatte nichts zu verlieren und hat uns einen beherzten Kampf geliefert. Wir sind heute aber wieder einen kleinen Schritt gegangen und haben gezeigt, dass wir auch die kämpferische, nicht nur die spielerische, Komponente beherrschen", so Stefan. Langenwinkel: Sokolov; Drachner, Ziegler, M. Neu, Conteh (78. Gbajie), Ghita, Dold (84. Sanyang/90./+1. Kaufmann), Stefan, Molla (90./+3. Dahinten), Soaita, Postoronca. Tore: 0:1 Conteh (24.), 0:2 M. Neu (67.), 1:2 Huck (75.).

  • Bewertung
    0