Langenwinkel Sikanja geht, Calinescu kehrt zurück

Hiobsbotschaft in Langenwinkel. Der Aufstiegstrainer Davor Sikanja hört am Ende der Saison beim Tabellensiebten der Landesliga FV Langenwinkel auf. Sein Nachfolger ist mit Ex-Trainer Dan Calinescu bereits gefunden.

"Es ist der optimale Zeitpunkt und wir haben alles erreicht", sagt Sikanja über seinen in den letzten Wochen schon mehrfach vage in den Raum gestellten Weggang vom Landesliga-Aufsteiger.

Der Mannschaft teilte der Coach die Entscheidung am Dienstagabend mit: "Klar, da waren im Spielerkreis schon einige erschrockene Gesichter. Aber so ist nun einmal der Zahn der Zeit. Und so ist es mir natürlich deutlich lieber, als dass die Jungs froh wären, wenn ich gehe", sagt der 46-Jährige.

Nach Gesprächen mit dem FVL-Vorsitzenden Anton Dahinten sei die Entscheidung gefallen, berichtet Sikanja im Gespräch mit unserer Zeitung. "Anton hat mir erst alles ermöglicht, weshalb ich ihm wirklich dankbar bin. Wir hatten immer ein offenes Verhältnis und die klare Aufgabe mit dem FVL aufzusteigen. Das ist mir ja letztlich auch gelungen", betont Sikanja.

Für den Trainer selbst waren es sportlich die größten Erfolge beim Lahrer Stadtteilverein. Bezirkspokalsieger, Meister und Eurodistriktpokalsieger – alles innerhalb nur eines Jahres. Erfolge, die zusammen schweißen: "Ja, ich habe schon ein enges Verhältnis zum Team und auch zu Anton. Aber ich denke der Zeitpunkt passt", gesteht der Erfolgstrainer.

Doch zu Ende ist die Erfolgsgeschichte noch lange nicht. Derzeit auf dem siebten Tabellenplatz sind für die Ilhan-Brüder und Co noch einige Plätze gut zu machen. Selbst den Aufstieg in die Verbandsliga hat der ambitionierte Neuling trotz neun Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz noch nicht gänzlich ad acta gelegt: "Wenn wir unsere Spiele gewinnen, ist durchaus noch einiges drin. Denn die oberen Teams unterliegen auch Schwankungen. Da könnte es echt noch einmal spannend werden", rechnet Sikanja, der bereits bei seiner Station bei seinem Heimatverein VfR Elgersweier eine Auszeit eingelegt hatte. Nach der Erkrankung des damaligen FVL-Coach Dan Calinescu hatte sich Sikanja Mitte September 2017 kurzfristig dazu bereit erklärt, beim damaligen Bezirksliga-Aufsteiger Langenwinkel anzuheuern. Jetzt freut sich der langjährige Coach des TuS Oppenau bereits auf die nächste Auszeit: "Das Feld ist bestellt", flachst der Trainer.

Ex-Trainer Dan Calinescu als Zugpferd für junge Spieler

Langenwinkels Vorsitzender Dahinten nimmt Sikanjas Entscheidung dagegen sportlich: "Wir hatten einen Vertrag bis zum Sommer gemacht. So ist es halt, das muss man akzeptieren. Dennoch werden wir versuchen, uns weiter gut aufzustellen. Es besteht schon eine gute Freundschaft zu Davor und wir können uns auch danach noch in die Augen schauen. "

Und auch die Nachfolge ist schon geklärt. Ex-Trainer Dan Calinescu wird den Trainerjob in Langenwinkel wieder antreten. Co-Trainer wird Klaus Stefan dessen Sohn Marc ja bekanntlich zum Verbandsliga-Nachbarn SC Lahr wechselt.

"Dan Calinescu hat die Bundesligalizenz und könnte auch höherklassig trainieren. Und dadurch wollen wir im Sommer auch vermehrt auf junge ehrgeizige Spieler setzen", erklärt Dahinten die Rückkehr des Trainers, mit dem die Lahrer Vorstädter 2017 aus der Kreisliga A in die Bezirksliga aufgestiegen waren. Abgänge stehen beim FV Langenwinkel auch schon fest. Torhüter Philip Schuhmann zieht es nach der Saison zum FV Schutterwald. Andreas Grasmik wird Spielertrainer in Kippenheim und auch Eduard Jung wird höchstwahrscheinlich wieder ein Amt als Spielertrainer annehmen.

  • Bewertung
    3