Lahrer wird Fußballprofi Robert Wagner beim SC Freiburg

Janosch Lübke

Robert Wagner hat sich einen Traum erfüllt: Der 18-Jährige wird Fußballprofi beim SC Freiburg. Die Breisgauer geben ihm einen Vertrag. Sein Heimatverein ist der SC Lahr.

Lahr - Sascha Riether, Timo Reus und nun Robert Wagner: Der 18-Jährige wird in der kommenden Saison der dritte Lahrer, der es zum Fußballprofi beim SC Freiburg geschafft hat. Die Breisgauer haben Wagner, der noch für die A-Junioren spielberechtigt ist, einen Profi-Vertrag gegeben.

"Ich bin sehr glücklich und stolz, meinen ersten Profivertrag beim SC Freiburg unterschrieben zu haben. Ich bedanke mich bei meiner Familie, meinen Freunden und Mannschaftskollegen, meinem Berater und bei allen Verantwortlichen des Vereins. Jetzt geht es erst richtig los", schreibt Wagner auf seiner Instagram-Seite.

Für Stefan Wölfle, Jugendleiter des SC Lahr, kam die Nachricht, dass es einer der ehemaligen SCL-Junioren zum Profi geschafft hat, überraschend. "Ich wusste im Vorfeld von ihm nichts darüber und habe es auch erst über die Sozialen Medien gesehen. Wir sind mega stolz, dass er es gepackt hat. Es ist das Ziel jedes Vereins, Leute wie ihm das Grundwerkzeug bei der Ausbildung mitzugeben. Den Feinschliff hat er in der Freiburger Jugend bekommen – und die vergangenen zwei Jahre dort einen enormen Sprung gemacht", so Wölfle.

Der Jugendleiter des SCL hat Wagner selbst nie trainiert, ihn aber seit vielen Jahren verfolgt. "In der F-Jugend hat er bei uns angefangen, ist dann in der D-Jugend zum SC Freiburg gewechselt und dann in der C-Jugend aber wieder zu uns zurück gekommen", erinnert sich Wölfle. Die Pendelei nach Freiburg, das häufige Training dort und die Schule seien damals für Wagner schwer unter einen Hut zu bekommen gewesen. Daher kehrte er wieder nach Lahr zurück. "Man muss ehrlich sagen: In 90 Prozent aller Fälle hat sich dann das Thema Fußballprofi erledigt", so Wölfle. Doch Wagner gab den Traum nicht auf und bekam Schule und Fußball unter einen Hut. Er schloss sein Abitur am Max-Planck-Gymnasium ab.

Wenn Wölfle von Wagner spricht, beschreibt er ihn als einen "physisch starken Spieler mit einem Kämpferherz." Dass er einen künftigen Profi vor sich hat, war Wölfle aber nicht sofort klar. "Dieser Sprung von ihm war so nicht zu erwarten. Dass er es trotzdem geschafft hat, macht ihn für jeden unserer Spieler im Verein zu einer totalen Quelle der Motivation." Nun wartet nicht nur der SC Lahr in der kommenden Saison auf die ersten Bundesliga-Minuten von Robert Wagner.

  • Bewertung
    2