Lahr Zweiter Spieltag der Medenrunde steht an

Julia Rauer gibt am Wochenende ihr Saisondebüt für die Damen des TC BW Oberweier. Foto: Künstle Foto: Lahrer Zeitung

Bezirksliga, Herren: TSG Lahr/Emmendingen II - TC Grenzach II (Sonntag, 9.30 Uhr). Nach erfolgreichem Start treffen die Gastgeber auf einen Gegner, der noch ohne Spiel ist. "Das Mehr an Matchpraxis könnte ein kleiner Vorteil für uns sein", hofft TSG-Coach Hernan Valenzuela. "Wir stellen uns auf einen engagierten Kontrahenten ein. Die Jungs haben in jedem Fall ihre Chance, ich erhoffe mir eine Wirkung durch unseren ausgeglichen besetzten Kader", gibt Valenzuela zu verstehen. Die TSG-Spieler wollen auf ihrem ersten Saisonsieg aufbauen, im besten Fall das Punktekonto weiter ausbauen. Dieses Unterfangen werden im Kern jene Aktive wie zum Beispiel Lukas Hoffrichter, Simon Hirt oder Martin Heber in Angriff nehmen, die bereits zum Auftakt auf dem Platz standen.

Oberliga, Herren: TSG Lahr/Emmendingen - Freiburger TC (Sonntag, 11 Uhr). Verwunderung herrschte bei den TSG-Verantwortlichen am Wochenende vor, nachdem die Freiburger Niederlage in Überlingen bekannt wurde. "Das Ergebnis hat mich verblüfft. Überlingen ist sicher gut, Freiburg habe ich aber zum Favoritenkreis für die Spitze gezählt", gesteht Valenzuela. Für seine Mannschaft bedeutet das: "Wir müssen am Sonntag aufpassen. Keine Mannschaft will zweimal hintereinander verlieren." Seine Spieler seien gestärkt in die Runde gestartet, dennoch bestehe weiter Raum, sich Woche für Woche zu verbessern. "Mit etwas Glück können wir jede Mannschaft besiegen. Freiburg kommt mit etwas mehr Druck zu uns, wir wollen kollektiv wieder so konzentriert auftreten wie in Bischweier", gibt der TSG-Coach als Zielsetzung für das Wochenende aus. Personell wird es höchstens zu punktuellen Veränderungen kommen. Der Kaderkern wird wieder aus Luca-Leon Mack, Miguel Valenzuela, Stefan Kiesenhofer und Adrian Sexauer bestehen.

Oberliga, Herren: TC Donaueschingen - TC BW Oberweier II (Sonntag, 11 Uhr). Oberweiers Zweitliga-Reserve bestreitet nach erfolgreichem Start ihr erstes Auswärtsspiel der Medenrunde. Gastgeber Donaueschingen unterlag im ersten Spiel mit 3:6 in Villingen und wird daher bemüht sein, die Scharte auszuwetzen. Oberweier muss auf Stevan Popovic verzichten, der im Turniereinsatz ist. Für ihn rückt mit Luca Baral ein weiterer Jungspund ins Aufgebot. Der 17-Jährige bestreitet sein Oberliga-Debüt. "Luca hat sich über gute Leistungen in der dritten Mannschaft empfohlen. Jetzt bekommt er seine Chance, das wird eine spannende Geschichte", sagt Oberweiers Chefcoach Oliver Killeweit. Aufgrund der Verschiebung im Kader spielen bei den Ortenauern nun vier junge Akteure. "Es ist alles drin", glaubt Killeweit.

Badenliga, Damen: TK Mannheim - TC BW Oberweier (Samstag, 11 Uhr); TC BW Oberweier - TC Waldbronn (Sonntag, 11 Uhr). Oberweiers Punktekonto ist nach dem ersten Saison-Wochenende ausgeglichen. Vom zweiten Doppelstart erhoffen sich Chefcoach Killeweit und seine Damen weitere Erfolgserlebnisse. Die ersten überraschenden Resultate in der Liga erstaunen Killeweit: "Die Eindrücke müssen sich noch weiter verfestigen. Aber wie es bisher scheint, herrscht große Ausgeglichenheit. Wer also richtig Gas gibt, hatte es vielleicht noch nie so leicht, schnell in Richtung Spitze zu gelangen." Die Chancen auf den zweiten Sieg seiner Mannschaft sieht er am Samstag in Mannheim durchaus gegeben. "Mannheim hat zweimal verloren, aber es bleibt abzuwarten, wie die Aufstellung ausfällt. Mit dem Personal der Vorwoche hätten wir gute Chancen", glaubt Killeweit. Gegen Waldbronn geht der Chefcoach von einem offenen, knappen Resultat aus. Im Kader steht ein weiteres Melisa Ercan, während Julia Rauer ihr Saisondebüt geben wird.

  • Bewertung
    0