Lahr Zieht das Herzzentrum um?

Lahr - Die gewünschte Kooperation zwischen Herzzentrum und Ortenau-Klinikum könnte weiter gehen als gedacht: Verhandelt wird über einen Neubau beim Lahrer Krankenhaus. Das Herzzentrum könnte dann seinen bisherigen Standort aufgeben.

Dass beide Kliniken stärker zusammenarbeiten wollen, ist nichts Neues: Seit September 2018 laufen Gespräche darüber, die bestehende Kooperation auszubauen, um die herzmedizinische Versorgung im Kreis weiter zu verbessern. Jetzt zeigt sich, dass das weitreichendere Folgen haben könnte als gedacht: Mediclin als Träger des Herzzentrums und das Ortenau-Klinikum verhandeln darüber, ob ein gemeinsamer Neubau beim Lahrer Krankenhaus errichtet wird.

"Es geht um die Zusammenarbeit in der Herzmedizin, im Speziellen der Kardiologie und der Herzchirurgie", bestätigte Mediclin-Sprecherin Gabriele Eberle auf Anfrage unserer Zeitung. Die bisherige Zusammenarbeit habe gezeigt, dass mit einer "reduzierten Doppelvorhaltung in der Herzmedizin" die Versorgungssicherheit und die Versorgungsqualität für die Patienten verbessert werden könne. "Das Herzzentrum in Lahr und das Ortenau-Klinikum arbeiten schon lange im Rahmen einer bestehenden Kooperation zusammen, zum Beispiel in der Radiologie (CT) oder der Arzneimittelversorgung und im Rahmen von gegenseitigen Konsildiensten über alle Fachbereiche hinweg", so Eberle. Die Kardiologie und die Herzchirurgie profitierten gegenseitig von dem regelmäßigen interdisziplinären Austausch der beiden Kliniken. "Eine einheitliche Struktur unter gemeinsamer Trägerschaft kann daher sinnvoll sein", so die Sprecherin: "Wir prüfen deshalb ergebnisoffen eine gemeinsame bauliche Lösung auf dem Campus des Ortenau-Klinikums Lahr." Wann Baubeginn sein oder wie viele Betten er umfassen könnte, diese und andere Fragen sind noch offen. Eberle bestätigte aber, dass das Herzzentrum seinen bisherigen Standort aufgeben könnte, wenn die Gespräche erfolgreich sind.

Vor rund 25 Jahren hat die Klinik ihre Arbeit im früheren Krankenhaus der kanadischen Streitkräfte in der Gerolds­ecker Vorstadt begonnen. Bei der Jubiläumsfeier im November hatte sich Chefarzt Eberhard von Hodenberg "eine gute Weiterentwicklung" gewünscht – "vielleicht im Zusammenschluss mit der Kardiologie des Ortenau-Klinikums".

Das Herzzentrum vereint die Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, die Klinik für Innere Medizin und Kardiologie und die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Es gibt 75 Betten. Rund 330 Mitarbeiter sind im Herzzentrum beschäftigt. Am Ortenau-Klinikum in Lahr gibt es 58 kardiologische Betten. Am Herzinfarktzentrum sind in 30 Jahren mehr als 50 000 Herzkathetereingriffe vorgenommen worden

"Das Ortenau-Klinikum und die Mediclin-AG wollen weiter zusammenarbeiten und den Medizinstandort Lahr zukunftssicher aufstellen", bestätigte Ortenau-Klinikum-Sprecher Christian Eggersglüß die Gespräche über eine bauliche Lösung auf dem Campus des Klinikums. Nicht nur könne die Versorgung der Patienten verbessern werden, die Zusammenarbeit ermögliche auch eine "zukunftsfeste, wirtschaftlich tragfähige und sektorübergreifende herzmedizinische Struktur in der Ortenau". Konkreteres sei "Gegenstand der weiteren konstruktiven und ergebnisoffenen Gespräche".

  • Bewertung
    7