Lahrer Impfzentrum schließt Mitte August Wenig los in den Impfzentren

Hier gähnt die Leere: Im Lahrer Impfzentrum ist kaum noch was los. Termine werden wie Sauerbier angeboten. Foto: Schabel

Lahr/Offenburg - Die Impfbereitschaft in der Ortenau ist – wie auch bundesweit – stark gesunken. Im Lahrer und Offenburger Impfzentrum gibt es genügend Vakzin, doch kaum noch Impfwillige. Wer sich immunisieren lassen möchte, kommt meist spontan vorbei.

Seit Januar sind die Impfzentren in Lahr und Offenburg in Betrieb. Wo es anfangs kaum möglich war, über das Buchungssystem einen Termin für den Piks in den Arm zu bekommen, geht es jetzt sehr ruhig zu. Die Kapazitäten in den Zentren sind längst nicht mehr ausgeschöpft. Bis zum 15. August kann man sich in der Lahrer Rheintalhalle noch immunisieren lassen, danach muss in das Impfzentrum in Offenburg ausgewichen werden.

Diana Kohlmann, die im Landratsamt für die Planung und Koordination der beiden Impfzentren Lahr und Offenburg zuständig ist, und Doris Reinhardt, die medizinische Leiterin der Impfzentren, berichten bei einem Pressegespräch am Freitagmorgen über die aktuelle Lage der Impfzentren.

Wie viele Impfungen finden am Tag in Lahr statt?

Unter der Woche lassen sich im Lahrer Kreisimpfzentrum momentan etwa 100 Menschen pro Tag impfen. Am Wochenende kommen mehr, etwa 125 Impfwillige. In der Hochphase gab es 800 Impfungen täglich. Also ein deutlicher, extremer Rückgang.

Wie sieht es in

Offenburg aus?

Dort sind es 200 bis 300 Impfungen täglich, zu Hoch-Zeiten waren es 2500.

Wird das Buchungssystem überhaupt noch genutzt?

In Lahr so gut wie gar nicht mehr, sagen die Betreuer der Einrichtung. Die Menschen kommen einfach spontan vorbei. In Offenburg ist es ähnlich. Hier gibt es allerdings noch einige Zweitimpfungen, die über das Buchungssystem laufen.

Wann sind die Impfzentren geöffnet?

In Lahr ist täglich von 8 bis um 18 Uhr Betrieb und in Offenburg unter der Woche zwischen 12 und 20 Uhr, am Wochenende zwischen 8 und 16 Uhr.

Wie viele Menschen wurden schon geimpft?

Rund 430 000 Impfungen gab es im Ortenaukreis. Davon 350 000 in Offenburg.

Wie geht es mit den Impfzentren weiter?

In Lahr wird nur noch bis zum 15. August immunisiert. Danach werden die Impfungen aus dem Kreis in Offenburg, auf zwölf Impfstraßen zentriert. Das Zentrale Impfzentrum soll aber, zum jetzigen Zeitpunkt, nur noch bis zum 30. September in Betrieb sein. Die Leiterin der Impfzentren wartet noch auf Informationen des Landes, wie es danach weiter gehen soll.

Warum ist die Impfbereitschaft zurück gegangen?

Besonders die Gruppe der 18- bis 60-Jährigen hat den Anreiz, sich impfen zu lassen, verloren, weiß Doris Reinhardt. In dieser Gruppe sei das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf sehr gering. Die Menschen sind gesund und wollen sich nicht impfen lassen.

Ist die jetzige Impfquote schon ausreichend?

Nein. Mit dem, was laut Gesundheitsexperten im Herbst auf uns zukommen könnte, ist die momentane Impfbereitschaft nicht ausreichend. Schüler wollen nach den Ferien in den normalen Unterrichtsbetrieb zurückkehren und jeder möchte das normale Leben wieder haben.

Was wird getan, um die Quote zu erhöhen?

In der Ortenau sollen weiterhin zwei mobile Impfteams unterwegs sein, um noch mehr Menschen zu erreichen.

  • Bewertung
    4