Lahr Wenig Hoffnung bei Lahrer Herren

Am Bodensee dürfte es für Lahr schwer werden. Archivbild: Mühl Foto: Lahrer Zeitung

(tom). Feldhockey, 1. Verbandsliga: HC Konstanz – SG Lahr/Offenburg (Samstag, 16 Uhr). Die Wochenend-Begegnung am Bodensee ist für die Hockey-Herren aus Lahr und Offenburg unter realistischer Herangehensweise mit keinen Punktehoffnungen verbunden.

 

Abgeschenkt wird das Vorgehen natürlich nicht von vorne herein, doch zu sicher und souverän marschierte der mit dem Primus punktgleiche Tabellenzweite (29 Zähler) bis dato durch die Spielzeit. Das dokumentierte beispielsweise unlängst der souveräne Erfolg im vermeintlichen "Spitzenspiel", als der TSV Mannheim III auf eigenem Konstanzer Platz mit 5:1 bezwungen werden konnte. Anders ausgedrückt: Konstanz ist die Mannschaft der Stunde, stellt mit 17 Gegentreffern die beste Defensivreihe der Liga und weiß offensiv seine Spuren zu setzen, wann immer dies notwendig erscheint. Für die Gäste aus der Ortenau (Platz vier, 14 Punkte) scheint die Lage drei Spieltage vor Saison-Abschluss eigentlich komfortabel genug. Nach oben geht nichts mehr, nach unten hin scheint man ebenso einigermaßen abgesichert. Das Restprogramm lässt – die Konstanz-Partie einmal ganz bewusst ausgeklammert – noch realistische Chancen auf weitere Punkte erahnen.

Allerdings kommt der Kader angesichts fehlender Akteure allmählich an seine Grenzen. Auch in Konstanz stehen neben den Langzeitausfällen wiederum mehrere Spieler nicht zur Verfügung.

  • Bewertung
    1