Lahr Wander-Touren bis ins Elsass

Solche tollen Aussichten bieten die Wander-Touren des Reichenbacher Schwarzwaldvereins. Foto: Archiv

Reichenbach - Mit einem attraktiven Programm geht der Reichenbacher Schwarzwaldverein in seine Wandersaison. Neben heimatkundlichen Wanderungen in der näheren Umgebung gibt es auch anspruchsvolle Wanderungen im Schwarzwald.

Im neuen Jahresprogramm des Schwarzwaldvereins Reichenbach spiegelt sich die Bereitschaft, die verschiedenen Interessen der Mitglieder und Freunde aufzugreifen. Das Programm beinhaltet neben vielen heimatkundlichen Wanderungen rings ums Dorf und in der näheren Umgebung auch anspruchsvolle Wanderungen im Schwarzwald. Der Verein bietet zusätzlich eine Menge naturkundlicher, kultureller und arbeitsintensiver Aktivitäten und lockt zum Mitmachen.

Zu Beginn der Saison steht ein Wandermarathon am 24. März auf dem Programm. Diese Tour ist auf 12 Stunden angesetzt und überwindet insgesamt 1250 Höhenmeter. Diejenigen, denen das zuviel ist, können am gleichen Tag am Halbmarathon teilnehmen. Treffpunkt ist um 6 Uhr und um 12 Uhr an der Hammerschmiede. Eine Wanderung zum Stausee "Kleine Kinzig" bei Alpirsbach und "Auf den Erzählerspuren Heinrich Hansjakobs" in und um Haslach mit Besuch des Trachtenmuseums sowie dem "aufblühenden Kaiserstuhl" mit einer aussichtsreichen Wanderung über den Totenkopf und den Lenzenberg ist angesetzt. Abwechslungsreiche Wanderungen und Veranstaltungen versprechen eine erlebnisreiche Familientour unter dem Thema "Feuer, Wasser, Luft und Erde".

Eine Wanderung auf dem "Wickertsheimer Weg" in Lahr ist auch geplant. Jede Menge Abwechslung gibt es bei der Tour "Harmersbacher Vesperweg", und "Das Kinzigtal von oben" im mittleren Kinzigtal oder bei einer Hüttentour auf dem Feldberg. Mit dem historischen Bergbau in Reichenbach macht eine Exkursion im Gereut, auf der Poche und im Weiler bekannt. Für Romantiker und Naturfreunde bietet die Sonnenaufgangswanderung zur Geroldseck "In göttlicher Stille" Erholung für Leib und Seele; ebenso die Teilnahme am Berggottesdienst auf dem Brend. Die traditionelle Kartoffelsalatwanderung im Herbst darf ebenso wenig fehlen wie gemütliche kleinere Wanderungen im Umkreis des Heimatdorfes. Ins benachbarte Elsass führt eine Höhenwanderung auf dem Vogesenkamm. Ein wenig in die weite Welt führt eine mehrtägige Wanderreise nach Schwarzenberg ins Erzgebirge im Grenzgebiet zu Tschechien. Daneben pflegt der Schwarzwaldverein ein kulturelles Rahmenprogramm. Am 8. Juni wird zur Lesung der "Murre"-Preisträger eingeladen. Am Museumstag, 21. Mai, und am "Tag des Denkmals" am 9. September sind die Hammerschmiede und das Heimatmuseum geöffnet. Gesellschaftliche Ereignisse bilden auch die Teilnahme an der Schmieheimer Kilwi, an der Jubiläumsfeier des Schwarzwaldvereins Seelbach, am Schwarzwaldtag auf der Landesgartenschau und am Holzfällerfest in Schuttertal. Die Gruppe "Vetterliswirtschaft" wird im Oktober in der Hammerschmiede gastieren und auch im Oktober findet ein Abend "zur Geschichte des Wanderns" in der Hammerschmiede statt. Um die "Donnerstagswanderer" kümmert sich Egon Billian. Die vorwiegend älteren Wanderer finden hier eine Heimat.

Damit Wanderer und Spaziergänger immer den rechten Weg finden und zu ihrem Ziel gelangen, sorgen sich Alfred Schmieder und seine Helfer um die Instandsetzung und Pflege des großen Wegnetzes und der Markierungen.

  • Bewertung
    1