Lahr Vorstand des Kulturkreises freut sich über gute Arbeit

Der Vorstand des Kulturkreis wurde einstimmig wiedergewählt. Foto: Haberer

Lahr. Zwei Jahre nach dem Stabwechsel beim Kulturkreis Lahr zieht das am Dienstag einstimmig wiedergewählte Vorstandsteam eine positive Bilanz. Der Verein hat sich neu aufgestellt, das kulturelle Angebot im Stiftsschaffneikeller wird gut frequentiert.

Rückblick: Es war Rettung in letzter Minute. Nach drei Jahrzehnten Kulturarbeit in Lahr stand der 1983 gegründete Kulturkreis bereits im Sommer 2014 kurz vor seiner Auflösung. Vorsitzender Helmut Frenzer und Kassenwart Ludolf Reetz hatten das zweite Jahr in Folge eine negative Bilanz mit stattlichen Defiziten und insgesamt eher trüben Aussichten vorgelegt.

Der Verein selbst war überaltert, die Publikumsresonanz ebenso rückläufig wie die Zahl der Mitglieder. Die bereits seit Monaten im Raum stehende Auflösung wurde dann aber ein letztes Mal verschoben, die Suche nach einer neuen Führungsmannschaft noch einmal intensiviert.

2015 konnte Frenzer dann tatsächlich eine neue Mannschaft präsentieren: Die Wahl des neuen Vorstands mit neun gleichberechtigten Vorständen verlief damals jedoch holprig, die Satzung musste in vielen Punkten modifiziert werden. Das erste Halbjahresprogramm fiel dann eher dürftig aus.

Anfang 2016 ist der Verein unter der Führung von Matthias Morton, Heidrun und Alexander Tschirwa, Ralf Kuch­heuser, Christopher Kern, Christine Buck, Katrin Spindler, Kassierer Martin Pfeiffer und Schriftführerin Rebecca Fischer sowie den Beisitzern Susanne Schmidt, Nils Schartel, Annette Birnbaum, Markus Kienle, Günter Göppert und Dorothea Hertenstein richtig durchgestartet. 49 Eigenveranstaltungen wurden seither angeboten und dabei immerhin knapp 3000 Besucher gezählt. Die Saison 2016/2017 konnte mit einem Überschuss von 2241 Euro bilanziert werden.

Unter der Führung von Christoph Kern wurde eine eigene Theatergruppe aufgebaut, die bisher drei Stücke inszeniert hat. Hinzu kommt die neue Reihe "Jazz im Keller" mit drei Konzerten im Halbjahr. Der Kulturkreis ist ebenfalls in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Das Ende Juni vorgestellte Programm für das zweite Halbjahr 2017 wartet mit zahlreichen Highlights auf. Die Mitgliederzahl hat wieder die Marke von 200 Beitragszahlern geknackt. Doch trotz steigender Besucherzahlen sind viele Veranstaltungen nach wie vor nicht kostendeckend. Der im vergangenen Jahr erstmals bewilligten Zuschusses seitens der Stadt Lahr fällt mit 4500 Euro deutlich höher aus, als der am Ende erzielte Überschuss.

Der geschäftsführende Vorstand wurde derweil am Dienstagabend für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt. In den Reihen der Beisitzer tritt Andreas Fischer die Nachfolge von Dorothea Hertenstein an.

  • Bewertung
    0