Lahr Vorfreude auf das Sulzer Jubiläum

Freuen sich auf das Jubiläumsjahr (von links): Ortsvorsteher Rolf Mauch, Bernd Matthiß, Vorsitzender des Fördervereins Sulzer Heimatgut, und Walter Caroli, Autor des Buchs über die Sulzer Ortsgeschichte. Foto: Flieg Foto: Lahrer Zeitung

Das Neujahrstreffen des Förderverein Sulzer Heimatgut in der Turnhalle stieß auf eine sehr große Resonanz. Walter Caroli gab einen Einblick in sein Buch über die Sulzer Ortsgeschichte, das mittlerweile gedruckt ist.

Sulz (dfl). Geboten wurde wieder ein abwechslungsreicher und kurzweiliger Nachmittag im gemütlich dekorierten Vereinsheim des TV Sulz, wo der Vorsitzende Bernd Matthiß zahlreiche Besucher begrüßte. Dieter Fleig war dafür verantwortlich, dass eine abwechslungsreiche Bilder- und Videoshow an die große Leinwand gezaubert wurde. Für die musikalische Umrahmung sorgte das Trio "Sulzer Heimatgut" mit Karl Bühler, Franz Rieder und Peter Wilhelm.

Nach dem Sulzer Heimatlied trat Walter Caroli ans Mikrofon. Als er bekannt gab, dass die Sulzer Ortsgeschichte mit 630 Seiten druckfertig auf dem Tisch liegt, gab es viel Beifall. Caroli gab einen kleinen Einblick in dieses umfangreiche Werk, wobei er besonders hervorhob, dass es viele Überraschungen über die Sulzer Vergangenheit beinhalte. Jeder Artikel sei ein Kapitel für sich. Dabei wurde auch erwähnt, dass die ganze Ortsgeschichte einwandfrei belegt ist. Wer Interesse habe, einmal selbst über seine Familie oder Verwandtschaft nachzuforschen, könne zu einem späteren Zeitpunkt ein Extra-Büchlein erwerben.

"Wir sind das Dorf", sagte Ortsvorsteher Rolf Mauch. Der Stadtteil sei zum einen stadtnah, zum anderen habe es Natur zu bieten. "Sulz hat einfach viel zu bieten", betonte Mauch, wobei er besonders das Naturbad, den Wasserpfad im Sulzbachtal und das Nationale Naturerbe Langenhard hervorhob. Aber auch die zahlreichen Vereine in Sulz,­die sich zum Wohl des Dorfs einsetzen, dürfe man nicht außer Acht lassen.

Festakt am Samstag in der Sulzberghalle

Einen breiten Rahmen nahm beim Neujahrstreffen das 750- jährigen Jubiläum ein, das sich im Jahre 2020 wie ein roter Faden durch zahlreiche Veranstaltungen ziehen wird (siehe Info). Fast alle Vereine in Sulz beteiligen sich mit diversen Veranstaltungen. "Wir können auf eine bewegte und lebendige Geschichte zurückblicken", so der Ortsvorsteher.

Vorsitzender Bernd Matthiß gab weitere Termine für das laufende Festjahr bekannt. Am 25. April wird die Hinweistafel der Sulzbachquelle eingeweiht, am 27. September folgt das Schmiedefest auf der Dammenmühle, und am 17. Oktober wird der "Jubiläums-Wanderweg Sulzer Stiefel" am Rathaus eröffnet.

Die Jubiläumsveranstaltungen werden mit dem Festakt am Samstag, 18. Januar, ab 19 Uhr in der Sulzberghalle eröffnet. Das Buch über die Ortsgeschichte wird am Freitag, 6. März, 19 Uhr in der Sulzberghalle präsentiert. Das Theaterstück "Der arme Eduard – Geschichten vom Zünderle" wird am 3., 4. und 5. April in der Sulzberghalle aufgeführt. Das Dorf- und Straßenfest am 5. und 6. September rund um die katholische Kirche steht ebenfalls ganz im Zeichen von "750 Jahre Sulz". Neben Themenhöfen kann auch der Bau eines Blockhauses durch Sulzer Zimmermänner bewundert werden. Die große Abschlussparty findet am 30. Dezember ab 19 Uhr in der Sulzberghalle statt.

  • Bewertung
    1