Lahr Von mobilen Bezahlmethoden bis zu Robotern

Die Volksbank Lahr stellte die digitalen Angebote im Zeit-Areal vor. Darunter war auch ein Roboter, der Fragen von Bankkunden beantworten kann. Foto: Baublies Foto: Lahrer Zeitung

Lahr (bau). Welche Zukunft bietet die digitale Welt im Bankgeschäft? Die Volksbank Lahr hat am Dienstagabend im Zeit-Areal bei einer Messe präsentiert, wie Bankgeschäfte online aussehen und sich entwickeln werden. Das "Forum Zukunft" hat laut der Pressemitteilung der Genossenschaftsbank am Abend etwa 600 Besucher angezogen.

 

Die ehemalige Mensa der Firma Roth-Händle bot dabei so viel Raum, dass die Gäste ausreichend Platz und Zeit gehabt hatten, die mehr als 20 Stationen ausführlich in Augenschein zu nehmen und das persönliche Gespräch mit den Mitarbeitern nicht zu vernachlässigen.

Virtuelle Realität und Sprachsteuerung

Gezeigt wurden hier ausschließlich technische Lösungen und Zukunftsvisionen, die Bankkunden den Alltag über digitale Hilfsmittel erleichtern sollen. Ein Roboter, der die Form eines Androiden hatte – "Star-Wars" lässt grüßen – konnte bestimmte Fragen beantworten und wenn es da klemmte, hatte die Figur ein Display umgehängt, auf dem der oder die Fragesteller präziser werden konnten. Die Figur ist ein gutes und viel beachtetes Beispiel gewesen, die Themen Robotik, Sprachsteuerung und eine virtuelle Realität zu präsentieren. Daneben boten die Mitarbeiter Informationen zu kontaktlosen und mobilen Bezahlmethoden an. Das wird vor allem Einzelhändler interessiert haben. Andere Möglichkeiten einer digitalen Bank, die keine ferne Zukunft mehr ist, sind virtuelle Rundgänge durch Immobilien oder eine persönliche Beratung per Videoschaltung im Live-Chat.

Peter Rottenecker, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Lahr, freute sich über das große Interesse. Die Idee dieser Form der Präsentation wird also eine Zukunft haben. Entstanden ist dieses Forum für Besucher aus einer internen Messe im vergangenen Jahr.

  • Bewertung
    0