Lahr Viel Interesse an den Weinen von Wöhrle

Markus und Tanja Wöhrle luden Besucher im Freiburger Peterhofkeller zur Verkostung ein. Foto: Bernhard Thürling Foto: Lahrer Zeitung

Lahr/Freiburg. Das Weingut Wöhrle ist bei der langen Nacht des Verbands deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter (VDP) vertreten gewesen. Zu der Veranstaltung hatten neben dem VDP 20 Weingüter in drei Freiburger Örtlichkeiten eingeladen.

Der Verband vereint 200 der besten deutschen Weinerzeuger, aus dem gesamten badischen Weinbaugebiet kommen 20. Mitglied wird man nur, wenn der Weinerzeuger durch langjährige herausragende Qualität seiner Weine auf sich aufmerksam macht und eingeladen wird.

Markus Wöhrle aus Lahr ist seit 2004 einer von ihnen. Bei der langen Nacht präsentierte er seine Weine im Peterhofkeller. Die Reben der Familie Wöhrle gedeihen am Lahrer Schutterlindenberg. 2014 übernahm der Junior die Verantwortung für die 18 Hektar. Spätburgunder wächst dort auf gut einem Drittel der Fläche. Auch bei den Weißen dominieren die Burgundersorten, Weiß- und Grauburgunder und der Auxerrois. Riesling, Chardonnay, Müller-Thurgau und Muskateller runden das Sortiment ab. Das Weingut Wöhrle gehörte zu den Pionieren des biologischen Weinbaus in Baden. Ohne Einsatz chemischer Pflanzenschutz- und Düngemittel, mit sachkundiger, achtsamer Pflege gelangt gesundes Traubengut in den Keller und wird dort mit viel Erfahrung sorgfältig ausgebaut. Die richtige Temperatur, Maischestandzeit und das richtige Fass, um dem Wein einen Hauch von Holz mitzugeben, sind nur drei der Stellschrauben, an denen Wöhrle dreht.

Die 600 Besucher der langen Nacht waren ein wissbegieriges Publikum. Viele gute Gespräche mit überwiegend jungen Weinfreunden konnte Markus Wöhrle führen. Die Fragen galten dem Weingut, dem VDP und vor allem dem aktuellen Jahrgang.

  • Bewertung
    0