Lahr "Veronika, der Lenz ist da" - ausverkaufte Hommage im Parktheater

 Foto: Haberer

Lahr - Die "Berlin Comedian Harmonists" haben das Publikum im Parktheater zwei Stunden lang glänzend unterhalten. Zu hören waren Lied-Klassiker, die mit kessem Humor und einer kräftigen Prise nostalgischem Charme vorgetragen wurden.

Unzählige Konzertanfragen

Eine von der Komödie am Kurfürstendamm inszenierte Theaterhommage an die legendären "Comedian Harmonists" hatte einst vor allem auf der musikalischen Ebene eingeschlagen. Das singende Schauspielensemble, dass in den auch in Lahr gezeigten Inszenierungen "Veronika, der Lenz ist da" (1997) und "Café ohne Aussicht" (2014) mitgespielt hat, wurde mit Konzertanfragen regelrecht überhäuft.

Geist und Flair des Originals

Wie kaum eine andere Truppe hat das Ensemble den Geist und das Flair des Originals transportiert und mit großer stimmlicher Präsenz all die Schlager und Ohrwürmer angestimmt, die auf ewige Zeiten mit der Erinnerung an das wohl bekannteste Vokalensemble der 1920er- und 1930er-Jahre verknüpft sein werden.

Die originalen Comedian Harmonists prägten den Soundtrack einer kurzen Epoche, standen für ein freches und weltoffenes Deutschlandbild, das mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten zum Untergang verdammt war.

Musikalische Nachlassverwalter

Der Erfolg der Theaterstücke über das Originalensemble hat die "Berlin Comedian Harmonists" überhaupt erst auf die Spur gesetzt und förmlich in die Rolle der musikalischen Nachlassverwalter und Botschafter katapultiert. Das nach mehreren Umbesetzungen aus den Gründungsmitgliedern Olaf Drauschke (Erster Bariton) und Holger Off (Erster Tenor), Ulrich Bildstein (Zweiter Bariton), Norbert Kohler (Zweiter Tenor), Wolfgang Höltzel (Bass) und Nikolai Orloff (Klavier) bestehende Ensemble trifft nicht nur wunderbar den Zungenschlag des Originals.

Es transportiert auch die kesse Seite eines zwischen Romantik, Kunstlied und Schlager pendelnden Ansatzes, in dem mit Berliner Schnauze für die damalige Zeit unerhörte Töne angeschlagen wurde. Was immer die Comedian Harmonists anpackten, es wurde in einem vom Klavier begleiteten Á-Cappella-Gesang förmlich veredelt.

Auch Helene Fischers "Atemlos" ist zu hören

Genau hier setzt auch die Truppe an, die am Freitag in Lahr gastierte. Mit wunderbarer Leichtigkeit, schelmischen Augenzwinkern und theatralischen Gesten servierte das Ensemble ein Potpourri der Evergreens, das über eine nostalgische Verbeugung weit hinausging.

Das dargebotene Pro­gramm "Die Liebe kommt, die Liebe geht" widmete sich den amourösen und sinnlichen Seiten des Lebens, sorgte aber auch für eine ganze Reihe anrührender Momente. Jeder der fünf Sänger erzählte dabei auch eine kleine Geschichte um Liebe und Freundschaft.

Berühmte Vorbilder übertroffen

Die musikalische Klasse des Ensembles wurde am Ende aber nicht zuletzt in den Momenten deutlich, in denen die "Berlin Comedian Harmonists" das Repertoire ihrer berühmten Vorbilder sprengten.

Egal, ob sie mit Nena "99 Luftballons" fliegen ließen, auf den Spuren von Michael Jackson wandelten oder in der Zugabe Helene Fischers Hit "Atemlos" auf eine neue Ebene katapultierten: Die "Berlin Comedian Harmonists" lieferte am Freitagabend in Lahr eine überzeugende Vorstellung ab, ein Konzert, mit dem sie das Publikum im ausverkauften Parktheater begeisterten.

  • Bewertung
    1