Lahr Verein hat sein Ziel erreicht und macht trotzdem weiter

Stolz hat der Heimatverein Walter Carolis Kuhbacher Ortschronik vorgelegt, an deren Entstehen die Mitglieder beteiligt waren (von links): Josef Schwarz, Manfred Eble, Norbert Bühler und Juliana Eiland-Jung. Foto: Vögele

Kuhbach. Die Mitglieder des Vereins für Heimatpflege und Ortsgeschichte Kuhbach haben mit Stolz auf die zweieinhalb Jahre seit der Gründung zurückgeblickt –­ die Bilanz gibt zur Freude Anlass.

 

Vorsitzender Manfred Eble eröffnete die erste Hauptversammlung des mit 13 Mitgliedern kleinen, aber rührigen Vereins im Bürgerraum des Rathauses. Er erinnerte an die Anfänge, als man sich zum Ziel gesetzt hatte, eine Ortschronik für das fast 1000 Jahre alte Dorf am Eingang des Schuttertals herauszubringen. Die vielen Mühen und die intensiven Arbeiten führten schließlich zum gelungenen Werk. In Autor Walter Caroli wurde ein Kenner der Historie gefunden, der das fertige Werk im März präsentierte.

Die Vereinsmitglieder hatten unzählige Gespräche geführt, Besuche unternommen und Material gesammelt. So konnte eine Vielzahl von Berichten, Begebenheiten und Erzählungen für die Nachwelt erhalten werden. Eble dankte allen, die sich für das "Jahrhundertwerk" engagierten.

Schriftführerin Juliane Eiland-Jung berichtete über Arbeitssitzungen sowie Aktionen und erinnerte an den Festakt am 24. März, bei dem das Buch präsentiert wurde. Mehr als die Hälfte der insgesamt 700 Exemplare sei bereits verkauft worden.

Der Verein hat außerdem ein Bild des Lahrer Malers Wilhelm Wickertsheimer erworben, das Kuhbach im Jahr 1940 zeigt. Rechner Josef Schwarz legte einen ausgeglichenen Kassenbericht vor. Dank Sponsoren wie der Volksbank Lahr, der Regionalstiftung der Sparkasse Offenburg/Ortenau, der Badenova, des E-Werks, der Städtischen Wohnungsbau, der Ortsverwaltung und privater Spender konnte die Ortschronik vollendet werden.

Ortsvorsteher Norbert Bühler dankte Eble, aber auch allen anderen Mitgliedern, die sich für die Buchveröffentlichung engagiert haben. Damit hätten sie der Dorfgemeinschaft einen unschätzbaren Dienst erwiesen. Er regte an, sich auch weiter dafür einzusetzen, dass Kuhbach lebendig und interessant bleibt.

Die Wahlen brachten keine Änderungen. Der Vorstand besteht damit weiter aus Manfred Eble, seinem Stellvertreter Norbert Bühler, Schriftführerin Juliane Eiland-Jung, Rechner Josef Schwarz sowie den Beisitzern Friedhelm Frey, Klaus Herbert Jung und Norbert Obert.Als nächstes Projekt ist für Ende November eine Ausstellung mit Bildern aus alter und neuer Zeit im Rathaus geplant. Außerdem beteiligt sich der Verein an der Präsentation des Dorfs bei der Landesgartenschaur. Und es soll die Idee verwirklicht werden, Post- und Ansichtskarten mit alten Kuhbacher Motiven wieder aufzulegen.

  • Bewertung
    0