Der Sechsfachmord von Rot am See sorgt für großes Medieninteresse. Alle großen Nachrichtenagenturen, bundesweite und regionale Zeitungen, Fernsehen und Hörfunk werden über den Prozess berichten. Plätze wurden teils im Losverfahren vergeben. Die Lahrer Zeitung ist bei der Verhandlung dabei. Wegen Corona ist der Platz im Gerichtssaal begrenzt. Lediglich zehn Zuhörer bekommen Zutritt zur Verhandlung. Film- und Tonaufnahmen des Prozesses sind während der Verhandlung nicht erlaubt, lediglich kurz vor Beginn.