Lahr "Tiere mit starkem Gemeinschaftsgefühl"

Ehrungen bei den Schärmies (von links): Oberzunftmeister Ralf Burgmeier, Ehrenmitglied Hermann Binz, Ehrenoberzunftmeister und Träger der Landesehrennadel Reinhard Schmidt und Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller Foto: Breuer Foto: Lahrer Zeitung

Von Christine Breuer

 

Die Schärmies Mietersheim haben am Wochenende ihren 33. Geburtstag gefeiert. Zum Jubiläum gab es am Freitagabend im Bürgerhaus ein Festbankett mit vielen Ehrungen.

Mietersheim. Es war der Abend des Danks. Dank für ehrenamtlich geleistete Arbeit in 33 Jahren. Von daher gab es zahlreiche Ehrungen. Die höchste Auszeichnung, die es in Baden-Württemberg fürs Ehrenamt gibt, die Landesehrennadel, erhielt Ehrenoberzunftmeister Reinhard Schmidt. Übergeben wurde sie von Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller.

"Die Landesehrennadel wird an Menschen verliehen, die jahrelang im Ehrenamt Verantwortung getragen haben. Diese Auszeichnung bekommen nur wenige im Land", erklärte der OB. Unterzeichnet ist die Urkunde von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, der, wie Müller scherzte, extra den Wahlkampf dafür unterbrochen habe. Dass das Publikum im Saal ihm stehend applaudierte, bewegte den Mietersheimer Obernarren Schmidt sichtlich.

Die Wühlmäuse seien Tiere mit starkem Gemeinschaftsgefühl, erklärte das Stadtoberhaupt weiter. Das treffe auch auf die närrischen Wühlmäuse in Mietersheim, die Schärmies, zu. Als Beispiel nannte er die Kleidersammlung zugunsten der Flüchtlinge im vergangenen Jahr.

Redner ziehen Parallelen zu echten Wühlmäusen

Ähnlich äußerte sich Ortsvorsteherin Diana Frei. Auch sie hatte im Internet die Eigenschaften der Tiere herausgesucht. Die Tag- und nachtaktiven Nager bringen demnach 80 bis 200 Gramm auf die Waage. "In Mietersheim gibt es durchaus auch größere Modelle", bezog sie sich mit einem Augenzwinkern auf die Hästräger der Zunft. "Die Nager wühlen – besonders an der Fasent", fuhr sie fort und sagte, dass die nicht unter Naturschutz stehenden Tiere große Schäden in den Gärten anrichteten, könne sie nicht bestätigen. "Bei geselligen Treffen in unserem Garten haben sie noch nie einen Schaden angerichtet." Karl Hansert überbrachte Glückwünsche des Ortenauer Narrenbunds, dem die Schärmies angehören, und lobte vor allem die Arbeit von Oberzunftmeister Ralf Burgmeier.

Sacha Reichmuth vom Vorstand des Partnervereins Fidelitas Wollerau lud die Schärmies zum 100. Geburtstag der Fidelitas im Jahr 2018 ein. Als Geschenk hatten die Narren des Nachbarlands eine Platte mit Schweizer Käse mitgebracht. "Käse, den haben Mäuse doch zum Fressen gern." Als Rat gab Verena Blattmann vom Vorstand der Fidelitas mit auf den Weg: "Tappt in keine Mausefalle und nehmt euch vor vier- und zweibeinigen Katzen in Acht."

In die Reihe der Gratulanten mischten sich Lorenz Schnyder vom Schweizer Fasnachtsverband Hefari, Andrea Rehmann von der Vereinsgemeinschaft Mietersheim sowie Markus Kopf vom Musikverein Harmonie Dinglingen. Dessen Abordnung, die Muskateller, sorgten beim Festbankett für passende musikalische Unterhaltung. Ein wahrer Augenschmaus für die Besucher war eine Darbietung der Appenweierer Gardemädchen.

  • Bewertung
    0