Musikkapelle Reichenbach "Stille Zeit" ist endlich vorbei

Alfons Vögele

Matinee: Reichenbach Musiker spielen nach Corona wieder auf / Neue Uniformen

Reichenbach - Anderthalb Jahre war die Musikkapelle Reichenbach wegen der Corona-Pandemie verstummt. Jetzt schuf sich der Verein wieder Gehör und präsentierte sich beim ersten Auftritt am Sonntag in der Geroldseckerhalle verjüngt und in neuem Gewand.

Der Musikverein hatte zur Matinee eingeladen, um bei diesem Anlass langjährige treue Mitglieder zu ehren (siehe Info) und der Öffentlichkeit die neue Uniform der Musiker zu präsentieren. Die Freude über diese Vorstellung war der Vorsitzenden Andrea Hierlinger ins Gesicht geschrieben, als sie die Zuhörer willkommen hieß.

Die 46 Aktiven des Stammorchesters zogen in der neuen Uniform, die fast zwei Jahren im Schrank hängen musste, in die Halle ein. Hoch motiviert nach der langen Zwangspause konzertierte die Musikkapelle unter der Leitung von Manuel Philipp Gruber zu großen Freude der Gäste.

Als sich das Leben nach dem Zweiten Weltkrieg normalisiert hatte, berichtete Vorsitzende Hierlinger, trugen die Reichenbacher Musiker eine einfache Uniform, die mit dem Dorfwappen geschmückt war. Zum 110-jährigen Bestehen der Kapelle kleidete sie sich 1975 in eine Unform, die der Schuttertäler Volkstracht nachempfunden war. Nach nahezu 50 Jahren war diese in die Jahre gekommen, sodass sich der Verein zu einer Neuanschaffung entschloss.

Probenarbeit hat sich hörbar gelohnt

Fachlich unterstützt wurde sie vom Bekleidungshaus Fischer in Schweighausen. Die Regionalstiftung der Sparkasse stellte eine Spende von 21 000 Euro zur Verfügung, wofür Hierlinger und alle Vereinsmitglieder sehr dankbar sind. Klaus Bühler von der Sparkasse begründete die Spende: "Das große ehrenamtliche Engagement des Musikvereins Reichenbach, vor allem auch im Bereich der Jugendarbeit, ließ die Sparkasse keine Sekunde zögern, die Anschaffung neuer Uniformen zu unterstützen."

Die einzelnen Redebeiträge wurden immer wieder unterbrochen durch schwungvolle und mitreißende Klänge, die davon Zeugnis gaben, dass die Kapelle mit ihrem Dirigenten die "stille Zeit" für hervorragende Probenarbeit genutzt hat, um auch weiterhin den hohen künstlerischen Anspruch zu gewährleisten.

Ein wahrer Regen von Ehrungen ging am Sonntag anlässlich der Matinee des Musikvereins Reichenbach in der Gerolds­eckerhalle nieder.

Ehrenmitglied: Hermann Oberle, Ulrike Wacker

50 Jahre aktiv: Hermann Oberle, Markus Gehringer, Bernd Schüssele, Monika Tränkle, Sonja Wacker (16 Jahre Schriftführerin)

25 Jahre aktiv: Nicole Ehret, Catherine Krieg

15 Jahre aktiv: Deborah Hügel, Nicola Hügel, Jonathan Hügel, Moritz Billian

60 Jahre Mitglied: Egon Billian, Gerd Merz, Hermann Spinner

50 Jahre Mitglied: Ernst Börschig, Werner Fabry, Manfred Feißt, Wilfried Frank, Meinrad Himmelsbach, Rolf Müller, Eugen Schüssele, Agnes Steinhart  

40 Jahre Mitglied: Hans Peter Bleicher, Dieter Brunner, Renate Bucherer, Ursula Eberwein, Manfred Fehrenbacher, Karl Furtwängler, Werner Gehringer, Konrad Ketterer, Klaus Meier, Manfred Mutschler, Klaus Rogowski, Irmgard Tränkle

Leistungsabzeichen in Silber: Rosa Baum, Gabriel Gehringer

Leistungsabzeichen in Bronze: Lukas Bosch, Emilia Faubert, Lara Maier, Silja Meier, Alisa Munz, Kira Stauber

  • Bewertung
    0