Lahr Standortbestimmung nach der Pause

Die Tennisspieler der TSG Lahr/Emmendingen kehren wieder auf den Platz zurück. Am Sonntag geht’s nach Überlingen. Coach Hernan Valenzuela erwartet ein ausgeglichenes Duell. Auch Männer und Frauen des TC Ettenheim sind im Einsatz.

Oberliga, Männer: TC 1902 Überlingen – TSG Lahr/GW Emmendingen (Sonntag, 11 Uhr). Zwar können sie wieder auf dem Platz stehen, doch aus Sicht der TSG-Herren fällt die Runde äußerst kurz aus. Gerade einmal zwei Begegnungen – am Sonntag in Überlingen und kommende Woche gegen Donaueschingen – bestreitet die Mannschaft von Trainer Hernan Valenzuela.

Der Kader zeigt in dieser "Mini-Saison" ein anderes Gesicht, man muss ohne ausländische Aktive auskommen. Dafür rücken andere Akteure auf der Liste nach oben. "Wir haben einen großen Kader, daher bin ich auch froh, dass einige Jungs aufrücken können", sagt der TSG-Trainer. Noch vor der Pandemie betrieben die Aktiven einigen Reiseaufwand in Sachen Vorbereitung und weiterer Entwicklung. Luca-Leon Mack und Leon Huck waren in den Vereinigten Staaten, um an ihrer Form zu arbeiten, ehe sich die Dinge rund um die Pandemie-Verbreitung schnell völlig veränderten. Dass bis zu einem endgültigen Entscheidungsprozess, ob die Runde ausgetragen würde oder nicht, viel Zeit verging, sei aus Sicht der Vereine belastend gewesen. "Ich habe Verständnis dafür, dass viele Vereine ihre Mannschaften zurückgezogen haben, auch wenn ich mir das eine oder andere Spiel mehr gewünscht hätte. Für uns ist es schade, dass die Runde nicht wie geplant stattfinden kann. Angesichts unseres möglichen Kaders träumt man zwischendurch mal schon davon, oben und um den Aufstieg mitspielen zu können", bedauert Valenzuela.

Lediglich zwei Begegnungen austragen zu können, werde sich aber nicht negativ auswirken. "Wir sind froh darüber, ein paar Spiele bestreiten zu können. Man benötigt als Tennisspieler die Wettkampfsituation, nicht nur Training. Der Wettkampf steht diesmal unter etwas anderen Voraussetzungen, aber die Jungs wollen, wenn sie auf dem Platz stehen, immer gewinnen", sieht es der Coach pragmatisch. In Überlingen erwartet Hernan Valenzuela ein Duell auf Augenhöhe. "Es wird ein wenig darauf ankommen, ob Überlingen auch ohne ausländische Kräfte antritt. Sie wissen wie auch wir nicht so recht, wie der Leistungsstand ist, das geht jetzt allen Mannschaften so", sagt Valenzuela. Er setzt bei seiner Truppe auf eine hohe Motivation – sowohl mannschaftlich als auch im persönlichen Sinn. "Da die Leistungsklassen-Punkte zählen, wird das jedem einzelnen Spieler nochmal ein paar Extraprozente an Motivation liefern", hofft der TSG-Coach. Man gehe gut vorbereitet ins Spiel. 1. Bezirksliga, Männer: TC Ettenheim – TSG Elzach-Ladhof/Kollnau-Gutach/Waldkirch (Sonntag, 9.30 Uhr). Nachdem der erste Bezirksliga-Heimspieltag unter "Corona-Bedingungen am vergangenen Sonntag auf der Anlage des TC Ettenheim gut organisiert war und von den Gästen mit Lob bedacht wurde, geht es nun am kommenden Sonntag beim TCE gleich mit einem Doppelspieltag weiter.

Am Sonntag spielen ab 9.30 Uhr sowohl die Männer wie auch die Frauen auf der heimischen Anlage am Mühlenweg. Aber auch die erhöhte Anzahl an Spielen sollte für die Gastgeber kein größeres Problem darstellen. Die zum Saisonstart erfolgreichen TCE-Männer erwarten den Aufsteiger TSG Elzach/Kollnach/Waldkirch. Der Gegner blieb zum Saisonauftakt gegen die sehr stark besetzte TSG Lahr/Emmendingen ohne Punkte und strebt in Ettenheim nun ein besseres Ergebnis an.

Das Ettenheimer Team hingegen möchte weiterhin ungeschlagen bleiben. Im Vergleich zum Erfolg in Bohlsbach kommt voraussichtlich Philipp Gerber zu seinem Saisondebüt. Er sollte dann Patrick Hoppstädter ersetzen.

1. Bezirksliga, Frauen: TC Ettenheim – TSG TC Mengen (Sonntag, 9.30 Uhr). Das Frauenteam möchte gegen den TC Mengen gerne seinen ersten Saisonsieg feiern. Im Duell der beiden Auftaktverlierer wird hier ein spannendes Spiel erwartet. Beim TCE wird es dabei im Vergleich zur knappen Niederlage gegen Rheinfelden einen Wechsel geben. Sabine Knobel wird voraussichtlich pausieren und durch Jasmin Hagen vom Stamm der zweiten Mannschaft ersetzt.

  • Bewertung
    0