Lahr Stadtpark: Tulpen leuchten im Regen

Lahr - Nach dem Winter haben die Menschen offenbar Lust, Blumen zu sehen. So ist das Tulpenfest ordentlich besucht gewesen, auch wenn das Wetter nicht gerade einladend war.

Reinhard Teufel, Vorsitzender des veranstaltenden Freundeskreises Stadtpark, machte eine gute Miene. Gegen das Wetter ließe sich nicht argumentieren. Er fand es aber schade, dass die knapp 30 Mitglieder, die sich auf einen Besucheransturm vorbereitet und gefreut hatten, ein gutes Stück im Leerlauf dem Wetter trotzen. Ein Erfolgserlebnis gab es dann aber doch, kurz bevor die Saxofone ihr Konzert begannen: Zwei der Losverkäufer hatten bereits alle ihre Lose an die Besucher gebracht. Gegen 13 Uhr hörte dann endlich der nervige Nieselregen auf. Das Thermometer kletterte von gefühlten vier Grad auf einen Wert, der sich dann fast zweistellig anfühlte.

Helmut Tröster an der Drehorgel unterhielt die Besucher, die Richtung Pavillon strömten, zuerst mit dem legendären Thema aus dem Spielfilm "Der dritte Mann". Der Film ist Schwarz-Weiß, während beim Tulpenfest leuchtende Farben zu sehen waren. Etwa 25 000 Blumen waren gepflanzt worden, die von den Gästen bewundert wurden.

Da der Park aufwendig dekoriert worden war, verliefen sich die Gäste im weitläufigen Areal. Insgesamt waren dann doch genügend Besucher gekommen. Teufel hatte auch bereits um die Mittagszeit mitgeteilt, dass die kurzfristige Prognose für Lahr am Nachmittag das Ende des Geniesels und etwas höhere Temperaturen verspricht. Das sollte sich bewahrheiten. Da war dann auch an den Ständen auf dem Platz vor dem Pavillon – der Bühne für das kappe Dutzend Saxofone – einiges los. Neben Kaffee und Kuchen, deftigerer Kost und kühlen Getränken boten Aussteller Blumen und sogar Bonsais an.

Verwaist waren der Spielplatz, der Irrgarten und die Tiergehege. Da machten nur Wenige bei einem Rundgang Halt. Die sicher große Mühe, den gesamten Park zu schmücken, hatte sich also gelohnt. Die Tulpen, die sich in fast allen Farben des Regenbogens und sehr vielen Formen präsentierten, werden übrigens noch eine gute Weile blühen.

  • Bewertung
    2