">

Lahr Stadt wird pünktlich erblühen

Die Vorbereitungen zur diesjährigen Chrysanthema sind in vollem Gange. Die Veranstaltung vom 21. Oktober bis 12. November steht unter dem Motto "Facettenreich - 20 Jahre Chrysanthema".

 

Lahr. 500 Pflanzen mit bis zu 20 verschiedenen Chrysanthemen-Sorten wurden in der Stadtgärtnerei herangezogen. Dieses Jahr kamen, nachdem der erste Teil bereits in der Stadt verteilt wurde, nochmal etwa 100 Pflanzen aus Belgien und 230 Pflanzen aus Frankreich nach. "Zur Risikostreuung", sagt Rainer Leppert von der Abteilung Öffentliches Grün und Umwelt bei der Stadtverwaltung. So könne man auf Hagelschäden und Ähnliches vorbereitet sein.

Der Storchenturm werde jedes Jahr zuerst geschmückt, erzählt Leppert. Zwei Drittel der 500 Chrysanthemen seien bereits in der Stadt installiert worden. Die Kaskaden würden immer schon zwischen dem 27. und 28. September befestigt werden, da man schweres Gerät benötige. Mit den Vorbereitungen liege man somit gut in der Zeit, bestätigt Leppert. Auch die Luisenschule sei fertig geschmückt.

Da die Chrysanthema dieses Jahr 20-jähriges Bestehen feiert, würden frühere Installationen noch einmal gezeigt, so beispielsweise der Pfau mit seinem bunten Blütenrad. Er wird seinen Platz an der Stadtmauer bei der Sparkasse finden. Auch die Lyra, ein antikes Saiteninstrument, wird erneut aufgebaut.

Zwei weitere auffällige Gebilde werden in der Innenstadt und am Bahnhof aufgestellt: Pyramiden, die in Einzelteile zerlegt mit den Blumen bestückt werden.

Ein absolutes Highlight, auch für Leppert, wird wieder die Ozukuri-Chrysantheme sein. Die aus Asien stammende Installation wird mit ihren 250 Blüten am Urteilsplatz im Japan-Garten stehen. Seit Mai 2016 ist die spezielle Kulturart der Chrysanthemenpflanze aus einem einzigen Trieb gewachsen, im Mai 2017 wurde sie umgepflanzt. "Als gelernter Gärtner bin ich froh, mein früheres Handwerk noch einmal aufleben lassen zu können", sagt Leppert. "Dieses Jahr ist die Ozukuri mit vier Rundtrieben besonders schön gelungen." Die Idee für die Installation brachte Sottru aus einem Kloster in Japan mit. Bereits im vergangenen Jahr wurde sie erstmalig in Deutschland umgesetzt, jedoch mit nur 189 Blüten. Damals wurden die Blüten etwa 60 Stunden lang eingeflochten. Die Ozukuri für das nächste Jahr sind bereits im Gewächshaus in der Vorbereitung. Auch Bonsai-Chrysanthemen haben schon ihren ersten Winter in der Gärtnerei überlebt. Ziel ist es, sie bei der Chrysanthema im nächsten Jahr nach der Landesgartenschau zu zeigen. Auch wenn es viel Arbeit sei, macht Leppert sie gerne. Er ist zuversichtlich, dass auch in diesem Jahr alle Vorbereitungen rechtzeitig abgeschlossen sein werden.

INFO

Das Programm

> Die Blumenschau bietet auch 2017 ein buntes Programm. Bei der Eröffnung am 21. Oktober um 14 Uhr wird die neue Chrysanthemenkönigin Lea Johanna I. auf dem Marktplatz gekrönt. Zu weiteren Höhepunkten zählen eine Schlagerparty am 22. Oktober, eine Europa-Park-Show am 23. Oktober und der Kindertag am 5. November. Weitere Infos: www.chrysanthema.de

> Das Chrysanthema-Gästejournal unserer Zeitung ist in den kommenden Tagen in vielen Geschäften der Innenstadt, in der Geschäftsstelle der "Lahrer Zeitung", im Alten Rathaus und im Bürgerbüro erhältich.

 

  • Bewertung
    0