Lahr Staatssekretärin zeigt sich vom neuen Museum begeistert

Rundgang durch das Museum (von links): Landtagsabgeordnete Sandra Boser, Staatssekretärin Petra Olschowski und Museumsleiterin Gabriele Bohnert Foto: Breuer Foto: Lahrer Zeitung

Lahr. Auf Einladung der Landtagsabgeordneten Sandra Boser (Grüne) hat die Staatssekretärin des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Petra Olschowski, das Museum in der Tonofenfabrik besucht. Die Grünen-Politikerin zeigte sich beeindruckt.

 

"Gratulation, das ist ein sehr schönes Haus geworden", lobte Olschowski am Ende des Rundgangs mit Museumsleiterin Gabriele Bohnert. So ein Ort könne sich auch identifikationsstiftend auswirken. "Ich finde das Museum sehr schön und attraktiv mit einer gelungenen Mischung von alten Objekten der Stadtgeschichte mit neuen Medien." Solche Orte im Stadtkern mit Aufenthalts- und Erlebnisqualitäten seien besonders, so die Kunsthistorikerin. Das Museum, die sie als "fachlich hoch kompetent" bezeichnete, biete beides.

Im Ministerium sei derzeit ein Prozess im Gange, der sich kulturpolitisch mit der Zukunft der Museen im ländlichen Raum befasse. In den vergangenen Jahren seien viele Förderprojekte aufgelegt worden. Museumsleiterin Gabriele Bohnert gab sie den Tipp, sich für den Lotto-Preis für nichtstaatliche Museen zu bewerben, der mit 20 000 Euro ausgelobt ist. Außerdem gebe es einen weiteren Fördertopf für die Einbindung von neuen Medien in nichtstaatlichen Museen, den sie der Museumsleiterin mit weiteren Hinweisen für die Bewerbung ans Herz legte.

Besonders gut gefiel der 53-Jährigen der Eingangsbereich des Museums, der einerseits mit Objekten Appetit auf die Ausstellung macht, andererseits zum Verweilen bei einem Kaffee einlädt. "Ich finde das besonders bei Kultureinrichtungen wichtig und ich kenne viele, die sich zum Kaffee im Museum verabreden und gezielt dort treffen", sagte Olschowski, die während des Rundgangs großes Interesse an Entwicklung und Konzeption des Museums zeigte.

  • Bewertung
    0