Lahr Sportlich und wirtschaftlich alles im grünen Bereich

Bei den Reitern ist das Reichenbacher Turnier beliebt, da dort gute Bedingungen herrschen. Unser Foto zeigt Sofie Riester aus Ichenheim beim Start in Reichenbach. Foto: Archiv: ho

Reichenbach (red/sl) - Mächtig stolz war der Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Reichenbach, Josef Reith, über seine aktiven Reiter und Voltigierer, wie der Rückblick in der Hauptversammlung im Reiterstüble zeigte. Neben dem Sport und den Turnieren standen auch die Finanzen im Blickpunkt: "Auch hier haben wir eine positive Entwicklung genommen", so Reith, der bei allen Erfolgen für 2019 seinen Rücktritt ankündigte.

Etwa 30 Mitglieder haben sich die erfolgreiche Bilanz im Reit- und Fahrverein Reichenbach von Reitern, Voltigierern und der Jugend angehört. "Es macht richtig Spaß, das sportliche Geschehen auf der Vereinsanlage mit zu verfolgen", sagte Reith. Schriftführerin Katrin Hertig zeigte in der Rückschau die Aktivitäten auf und belegte, dass sich Reiter und Voltigierer im Ortenauer Reiterring sehen lassen können. Die Bilanz in Kurzform fiel positiv aus: 197 Mitglieder (plus sieben), großes Interesse an den Reitstunden, gut belegte Stallungen in der vereinseigenen Reithalle im Hexenmatt, die mit der guten Resonanz bei den Spring- und Dressurprüfungen belegen, dass die Welt beim Reit- und Fahrverein Reichenbach in Ordnung ist.

Viel Betrieb ist bei den Frühjahrs- und Herbstturnieren. Reith dankte der Vorstandschaft, die überall auf der Reitanlage mit anpacke. Der Dank ging auch an Malermeister Adrian Bühler aus Kuhbach, für dessen kostenlose Unterstützung bei der Renovierung im Bereich der Halle. Voltigiertrainer Steffen Matzat ließ die Ereignisse der Voltigierer Revue passieren, zu denen ein Falltraining mit Ute Balk sowie ein Sondertraining mit 25 Teilnehmern mit der früheren Bundestrainerin im Voltigieren, Helma Schwarzmann, gehörten.

"Bunt und vielfältig" seien die WBO-Turniere verlaufen, über die Jugendwartin Marie-Celine Meister berichtete. Ausbilderin Verena Himmelsbach rief die Erfolge in Erinnerung, zu denen auch die Mitglieder der Fördergruppe im Ortenauer Reiterring gehörten. Namen tauchten auf einer großen Leinwand auf, die alle mit Erfolgen verbunden waren: So Kim Müller, Luoisa Leonhard, Chiara Hansmann, Maria Himmelsbach, Maria Ohnemus, Loreen Biegert, Lynn Leser, Leonie Matzat, Ronja Balk und Leonie Himmelsbach. Zu den erfolgreichen Erwachsenen gehörten Marie-Celine Meister, Katrin Hertig, Julia Fehrenbach, Steffen Matzat und Klaus Himmelsbach.

Eine solide Kassenführung legte Rechnerin Petra Meister auch in Abwesenheit vor. Das Vereinsvermögen wurde auf rund 15 000 Euro beziffert. In der Bilanz des Sport- und Wirtschaftsbereichs, der die 110 000 Euro-Haushaltsgrenze überschritt, wurde ein Überschuss von rund 4600 Euro positiv vermerkt.

  • Bewertung
    0