Lahr SPD fordert Nachtfahrverbot

Lahr (red/sm) - Die SPD-Gemeinderatsfraktion befürchtet verstärkten Schwerlastverkehr auf der B 415 in Richtung Kinzigtal. Grund ist eine zum 1. Juli geplante Mautstelle an der B 33 bei Berghaupten für den Schwerlastverkehr über 7,5 Tonnen. Die SPD-Fraktion hat deshalb Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller aufgefordert, sich beim Regierungspräsidium für ein Nachtfahrverbot für Schwerlastverkehr auf der B 415 einzusetzen.

 

Im Ausschuss für Umwelt und Technik (UTA) des Ortenauer Kreistages ist bereits über die Einrichtung neuer Mautstellen unter anderem an der B 33 bei Berghaupten diskutiert worden. Sollte dort eine Mautstelle eingerichtet werden, hätte dies unmittelbare Auswirkungen auf den Schwerlastverkehr auf der B 415, so der Fraktionsvorsitzende Roland Hirch. Eine Mautstelle bei Berghaupten würde für den Schwerlastverkehr den Anreiz, über den Schönberg in das Kinzigtal zu fahren, noch erhöhen. Bislang seien nur zeitliche Einsparungen Anlass gewesen, diesen Weg zu nehmen. Jetzt noch Geld sparen zu können, würde die Lastwagenfahrer beziehungsweise die Speditionen noch mehr dazu verleiten, die B 415 zu benutzen. Hinzu käme, dass eine bauliche Verbesserung der B 415 trotz Aufnahme in den vordringlichen Bedarf schon auf Grund fehlender finanzieller Mittel und Planungen auf Jahre nicht realistisch erscheine. Wie die SPD befürchtet, werde die Einrichtung der Mautstelle bei Berghaupten ohne Komplementärmaßnahme für die ohnehin durch den Schwerlastverkehr beeinträchtigten Einwohner der Geroldsecker Vorstadt, von Kuhbach und Reichenbach weitere Beeinträchtigungen und Belastungen zur Folge haben, die den Bürgern an der B 415 nicht zugemutet werden könnten.

  • Bewertung
    1