Lahr Sommerrunde wird verschoben

Die Tennis-Sommerrunde in Südbaden soll um ein paar Tage nach hinten verschoben werden.Symbolfoto: Gora Foto: Lahrer Zeitung

Die Sommerrunde des Badischen Tennisverbands (BTV) wird geringfügig nach hinten verschoben. Dies hat die Kommission für Mannschaftssport des BTV aufgrund der aktuellen Corona-Situation entschieden. Der Spielbetrieb könnte am 18. Juni starten, vorausgesetzt die neue Corona-Verordnung, die das Land für den 7. Juni angekündigt habe, erlaube den Wettkampfsport. "In einem persönlichen Gespräch mit BTV-Geschäftsführer Samuel Kainhofer hat die Corona-Stabstelle des Landes signalisiert, dass damit berechtigte Hoffnung auf einen Startschuss des Tennis-Wettkampfsports im Amateurbereich besteht", heißt es auf der Internetseite des Verbandes.

"Uns ist es wichtig, einen möglichst geregelten Spielbetrieb durchzuführen. Denn bei allem Verständnis für Urlaubsreisen, andere Hobbys und sonstige private Termine, die jeder von uns hat, gibt es jede Menge Spielerinnen und Spieler, die sich einfach nur darüber freuen, wieder ein Mannschaftsspiel bestreiten zu können", so Kainhofer.

Da noch nicht feststehe, in welchem Umfang weitere Verlegungen innerhalb der Regionalliga Südwest erfolgen, bitte der Verband um Verständnis, dass derzeit noch keine neuen Spielpläne erstellt werden können. "Die Regionalliga-Anpassungen könnte deutlich weitreichendere Folgen für den BTV-Spielplan haben", heißt es weiter in der Mitteilung.

Des Weiteren seien auch die genauen Corona-Rahmenbedingungen noch nicht bekannt. "Sobald dies der Fall ist, werden wir umgehend ein entsprechendes Hygienekonzept veröffentlichen. Bis dahin bitten wir jedoch, von Anfragen zu möglichen Details abzusehen. Ebenso weisen wir darauf hin, dass die Wettspielordnung bis auf Weiteres regulär angewandt wird. Somit haben auch die Regelungen für Abmeldungen weiterhin uneingeschränkt Gültigkeit", heißt es abschließend von Seiten des BTV.

  • Bewertung
    0