Lahr Singende Polizisten begeistert gefeiert

Das Frühjahrskonzert des Lahrer Polizeichors hat die Zuhörer am Samstagabend im voll besetzen Parktheater restlos überzeugt. Es gab stürmischen Beifall und zahlreiche Zugaben.

Lahr. Orchestrierte Jazz-Medleys, gesungene Hymnen aus den "wilden" 1960er-Jahren und die Erinnerung an den Filmklassiker "Cabaret" mit Musik der 1930er-Jahre gehörten zum sehr umfangreichen Programm. Auf der Bühne zu erleben waren neben dem gastgebenden Chor auch des hessische Landespolizeiorchester, der Polizeichor aus Twente/Holland und Schüler der Lahrer Eichrodtschule. Auch ein Projektchor hatte seinen Auftritt. Er setzte sich aus Sängern des Lahrer Polizeichors und Männern zusammen, die einfach Spaß am Singen haben.

Die Sänger unter der Leitung von Matthias Baier, der auch den Polizeichor leitet, hatten erst im März mit den Proben begonnen. Daher war ihre Interpretation von "Zombie" (1983), ein Protestsong der Band "Cranberries", eine gute Leistung. Bei "We are the World – We are the Children" erhielt der Projektchor Unterstützung durch den Chor der Eichrodtschule. Das Lied, eine Komposition von Michael Jackson und Lionel Richie, wurde zu einer Fanfare, die alle Besucher förmlich mitriss.

Der Traum von einer besseren Welt

Die Hymne aus den Anfängen der Bürgerrechtsbewegung und das Band-Aid-Konzert zugunsten Afrikas aus dem Jahr 1985 hatten dem Ideal einer besseren und gerechteren Welt Respekt gezollt, ein Ideal, das nach wie vor Gültigkeit besitzt. So gab es bereits zur Pause stehenden Ovationen allein für diesen Auftritt.

Den Auftakt machte der Lahrer Polizeichor mit zwei Hymnen. "Where have all the Flowers gone" (1955) von Pete Seeger ist heute ein Klassiker, genauso wie "Blowing in the Wind" (1963) von Bob Dylan. Das gilt noch mehr für das Lied "Die Gedanken sind frei": Die Melodie hat von Fallersleben 1842 in Noten gefasst, der Text tauchte zuerst 1780 auf einem Flugblatt 1780 auf. Sebastian Gehring, der in diesem Jahr die Moderation übernommen hatte, stellte diese Lieder beim ersten Auftritt der Sänger des Lahrer Polizeichors kurz vor.

Der Polizeichor aus dem niederländischen Twente mit Dirigent Tim de Man brillierte unter anderem mit "Worksongs", die der Arbeiterbewegung zugerechnet werden. Das Lied "16 Tons" war dabei eine Besonderheit; es gehörte auch zum Repertoire von Pete Seeger. Unvergessen ist "Cabaret" aus dem gleichnamigen Film mit Liza Minelli (1972), der in Berlin am Ende der Weimarer Republik spielt. Die 30 Sänger, unterstützt durch eine Combo – Schlagzeug, Gitarre und Bass – zollten der Tingel-Tangel-Chanteuse Sally Bowles und brillanten Sängerin Minelli mit einer harmonischen und melodischen Darbietung Respekt. Es war eine gelungene Interpretation der eher kabarettistischen Vorlage.

Das hessische Landespo­lizeiorchester besteht aus 30 professionellen Musikern. Ihre "Benny-Goodmann-Memories" waren so einfach ein Knaller. Auch die Interpretation von "Chick Corea", ein Arrangement des Liedes "Spain" (1989), war ein Höhepunkt. Der Jazz-Standard zeigte die Vielseitigkeit des Ensembles unter der Leitung von Laszlo Szabo, das von den begeisterten Zuhörern ebenfalls viel Beifall erhielt.

Die Zuschauer forderten nach allen Einzeldarbietungen der vier Ensembles da capo, was sie auch bekamen. Am Ende – als Finale mit allen Ensembles auf der Bühne und im Orchestergraben – war dann noch das Badnerlied ein gern gewährtes "Muss".

  • Bewertung
    4