Lahr Schüler rennen beim Spendenlauf für den guten Zweck

Auf dem Campus der Maria-Furtwängler-Schule war beim Spendenlauf einiges los. Foto: Schule Foto: Lahrer Zeitung

Lahr (red/fg). Das Max-Planck-Gymnasium, die Maria-Furtwängler-Schule, die Brüder-Grimm-Schule und Georg-Wimmer-Schule waren bei Spendenläufen für einen guten Zweck unterwegs und haben einiges an Geld gesammelt.

Am MPG hatte Lukas Rothmann (Klasse 12) mit seinem Team aus der Schülermitverantwortung (SMV) und weiteren Helfern einen Lauf für die Klassen 5 bis 11 sowie für interessierte Eltern und Lehrer im Stadion Klostermatte organisiert. Ziel war es, so viele Runden wie möglich in 20 Minuten zurückzulegen. Am Ende konnte man mit der Bestätigung der Rundenzahl Sponsoren (Eltern, Verwandte oder Freunde) um eine Spende bitten. Für jede zurückgelegte Runde erhielten sie von ihren Unterstützern einen vorher festgelegten Geldbetrag ausgezahlt.

Insgesamt kamen auf diese Weise 8564,88 Euro zusammen. Lukas Rothmann überreichte zunächst einen Scheck über 4282,44 Euro an Eva Blencke-Illmann vom Schulteam der UNICEF-Arbeitsgruppe Freiburg und einen Scheck über 3032,44 Euro an Tobias Knopf, Leiter der Casa-Verde AG der Schule, die seit vielen Jahren das gleichnamige Kinderheim in Arequipa, Peru unterstützt. Außerdem gab es 1250 Euro für den Verein der Freunde des MPG.

Auch Schüler der anderen Schulen (Maria-Furtwängler-Schule, Brüder-Grimm-Schule und Georg-Wimmer-Schule) waren unterwegs. Sie ließen sich für den "Lauf für Afrika" von Einzelpersonen sponsern, um mit viele Runden den Spendenerlös hochzutreiben.

Auf dem Schulcampus der drei Schulen nahmen 309 Läufer teil. Gemeinsam liefen die Schüler und Lehrer 4213 Runden, das sind insgesamt 2106,5 Kilometer und Das entspricht einer Strecke von Lahr nach Casablanca in Marokko.

Die Spende von 4034,65 Euro wird im Herbst an die Partnerschule übergeben.

  • Bewertung
    1