Lahr SC Lahr verliert in Auggen nach hartem Kampf

In den Schlussminuten schaltete sich sogar Lahrs Torhüter Jonas Witt in den Angriff mit ein, doch der Ausgleichstreffer sollte nicht mehr fallen. Foto: Klaus

FC Auggen - SC Lahr 2:1 (0:0). Trotz einer vor allem im kämpferischen Bereich starken Vorstellung hat der Sportclub in Auggen mit 1:2 verloren. Yannic Prietos Anschlusstor kurz vor Schluss war zu wenig.

 

Jonas Witt war am Samstagabend wahrlich nicht zu beneiden. Auf der einen Seite ein Gegner, der dem Lahrer Schlussmann keine Ruhe ließ, auf der anderen Seite - der hinter seinem Tor – ein Edelfan der Heimmannschaft, der Witt mit seinen lautstarken Endlos-Anfeuerungen in der ersten Halbzeit die Kommunikation mit seinen Vorderleuten erheblich erschwerte. Und dennoch lieferte Witt im "Lettenpark" eine überragende Partie ab. Am 21-jährigen Lahrer Keeper lag es also nicht, dass der Sportclub in der Grenzstadt die bereits dritte Niederlage im vierten Saisonspiel kassierte. Seine Mitspieler traf allerdings auch kaum eine Schuld. Denn auch Johannes Wirth und Co. spielten in Auggen stark auf.

Bleibt also nur der Gegner, der für die erneute Pleite der Ortenauer als Schuldiger herhalten kann. Und der spielte tatsächlich über 90 Minuten auf einem sehr hohen Niveau – ein Umstand, der zumindest Lahrs Trainer Oliver Dewes nicht überraschte, hatte er doch bereits vor dem Spiel den Gegner als einen der großen Titelkandidaten ausgemacht. "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Man muss auch akzeptieren können, wenn ein Gegner besser war", so Dewes nach der Begegnung.

In Wirklichkeit hatten sich beide Teams über die gesamte Spieldauer nichts geschenkt. Mit viel Kampf und Einsatz gingen die Mannschaften zu Werke und neutralisierten sich weitgehend im Mittelfeld. Viel Zeit für Anspiele blieb den Spielern beider Teams nie, da stets ein oder mehrere Gegenspieler zur Stelle waren. Mitte der ersten Halbzeit hatte Lahrs Torhüter dann jedoch zunächst Glück, als der Ball nach einer Unstimmigkeit mit der Abwehr knapp am rechten Pfosten vorbeikullerte. Kurz darauf konnte sich Witt dann jedoch mit einer tollen Parade auszeichnen. Fünf Minuten vor dem Wechsel touchierte eine Flanke von Roman Bulgakov die Latte des Gästetores. Mit einem leistungsgerechten Unentschieden ging es in die Pause. Und die kurze Auszeit nutzte der Gastgeber offenbar besser als die Gäste aus Lahr. Zunächst setzte sich der bullige Stürmer Ebrima Sowe Musu Jaiteh auf der rechten Seite stark durch, tankte sich durch den Strafraum, um dann jedoch mit seinem Schuss zu hoch anzusetzen. Doch nur wenige Sekunden später fiel dann tatsächlich das erste Tor: Nach Vorlage von Jonathan Ehret tauchte Matthias Dold frei vor Jonas Witt auf und verwandelte eiskalt zum 1:0 (47.). Zwar versuchten die Gäste in Form eines Distanzschusses von Stephane Lauffenburger, der etwa einen Meter am rechten Pfosten vorbeistrich, zu antworten (50.), den zweiten Treffer sollte dann aber doch wieder Auggen erzielen. Und was für einer: Bastian Bischoff legte in der 66. Minute den Ball mit der Hacke über seinen Gegenspieler und drosch die Kugel mit voller Wucht aus kurzer Distanz an den Innenpfosten. Keine Chance für Witt.

Ähnlich spektakulär dann das 1:2 aus Lahrer Sicht. Yannic Prieto spekulierte bei einem Rückpass auf FC-Torhüter Elias Kiesl richtig, klaute dem Keeper das Leder vom Fuß und vollendete ins leere Gehäuse (84.). Doch zu mehr sollte es nicht mehr reichen. Unrühmlicher Höhepunkt in der Nachspielzeit: Schiedsrichter Stefan Ebe zeigte irrtümlich Violand Kerrelaj die gelb-rote Karte für ein Foul, dass eigentlich Simon Witt begangen hatte. Eine Aktion, die selbst den sonst eher besonnenen Lahrer Trainer Oliver Dewes zum Platzsturm verleitete: "Es war der falsche Spieler. Das war zwar nicht spielentscheidend, aber trotzdem sehr ärgerlich, weil er jetzt beim nächsten Spiel gesperrt ist", so Dewes, der in den 90 Minuten davor allerdings ein gutes Spiel seiner Mannschaft gesehen hatte: "Vor allem die erste Hälfte war gut und ausgeglichen. Das 1:0 war ein Zufallstor, aber richtig schön abgeschlossen. In den letzten Minuten wurde es dann noch einmal hektisch", so der Lahrer Trainer, der sich trotz lediglich eines Saisonsiegs aus vier Spielen dennoch keine Sorgen um seine Mannschaft macht: "Unsere Punkteausbeute stimmt zwar noch nicht, aber die Mannschaft spielt gut. Deshalb ist unser momentaner Tabellenstand nicht so wichtig. Ich habe es auch schon erlebt, dass wir vier Spiele in Folge verloren haben, um dann sieben Siege in Serie zu landen."

Auggen: Kiefl - Saur, Ehret, Imgraben, Dold (70. Anlicker), Strazinski (79. Wettengel), Khan, Reinecker, Hein, Bischoff (81. Mayer), Musu Jaiteh (86. Wilke).

Lahr: J. Witt - Obosso, Kerrelaj, S. Witt, Wirth, Burgert, Sen, Laufenburger (55. M. Bologna), Bulgakov (55. Fries), Gürsoy (67. Häußermann),

Tore: 1:0 Dold (47.), Bischoff (66.), 2:1 Prieto (84.)

Bes.: Gelb-rote Karte gegen Violand Kerrelaj (SC Lahr), 93. Minute.

Schiedsrichter: Stefan Ebe.

Zuschauer: 150.

  • Bewertung
    0