Lahr SC Lahr verliert drittes Spiel in Serie

Foto: Künstle Foto: Lahrer Zeitung

Der Fehlstart des SC Lahr ist perfekt: Beim Auswärtsspiel in Lörrach setzte es für die Elf von Trainer Oliver Dewes eine 0:4-Niederlage. Mit der SC-Leistung war der Coach dennoch nicht unzufrieden, wohl aber mit der Chancenverwertung.

Verbandsliga: FV Lörrach-Brombach - SC Lahr 4:0 (3:0). "Wir kriegen den Ball nicht über die Linie", benannte SC-Trainer Oliver Dewes am Sonntag eines der Hauptprobleme, das seine Mannschaft derzeit zu haben scheint. Denn die 0:4-Niederlage in der Grenzregion zur Schweiz am Samstagnachmittag war definitiv nicht so unvermeidlich, wie es das Ergebnis ausdrücken mag.

Denn als Angelo Di Palma in der 27. Minute einen Fehler in der Lahrer Hintermannschaft ausnutzte, hätte das laut Dewes der Anschlusstreffer sein dürfen. "Da müssen wir schon lange 2:0 führen", sagte er und verwies auf mehrere hochkarätige Chancen, die der Sportclub in der Anfangsphase liegengelassen hatte. Denn: "Wir haben ein gutes Auswärtsspiel gemacht." Was fehlte, waren Auswärtstore.

Stattdessen hatte die SC-Defensive zwei weitere Gastgeschenke für den FV im Gepäck. In der Vorwärtsbewegung spielte man dem Gegner den Ball mehr oder weniger in den Fuß und fing sich so das 2:0. Und kurz vor der Pause verursachte man einen "unnötigen" (Dewes) Handelfmeter. Daniel Briegel verwandelte und sorgte für die deutliche Pausenführung. "Wir haben ganz, ganz klare Chancen nicht verwertet und dem Gegner drei Tore geschenkt", lautete das Fazit von Dewes zu Durchgang eins.

Zu Gute halten muss man dem SC Lahr, dass er auch in der zweiten Hälfte nicht aufsteckte und weiter das Spiel machte und sich weiter Chancen herausspielte. Doch das eingangs geschilderte Problem blieb, stattdessen nutzten die Hausherren die Gunst der Stunde und machten 15 Minuten vor dem Ende endgültig den Deckel drauf.

Für den Sportclub ist damit der Saisonstart in die Hose gegangen: Mit einem Punkt und 3:13-Toren steht man auf dem vorletzten Platz und wartet auch nach vier Spielen noch auf den ersten Sieg. "Wir brauchen ein Erfolgserlebnis", weiß auch Oliver Dewes. Um dieses im Heimspiel am Samstag feiern zu dürfen, wird beim SC Lahr wohl die ein oder andere Übung mit dem Schwerpunkt Chancenverwertung auf dem Trainingsplan stehen. SC Lahr: J. Witt - Bürkle, S. Witt (56. Sö. Zehnle), Burgert, Wirth, Gürsoy, Kerrelaj (78. Lehmann), Bojang, Weschle, Bologna (61. Dold), Priéto (67. Sen). Tore: 1:0 Di Palma (27.), 2:0 Di Palma (39.), 3:0 Briegel (42./HE.), 4:0 Gashi (75.). SC Pfullendorf - Offenburg FV 2:1 (0:0). Was für den Saisonstart des SC Lahr angeht, gilt in ähnlicher Art und Weise auch für den Offenburger FV. Mit großen Ambitionen angetreten, hat man nach vier Spielen vier Punkt auf dem Konto, ist zudem aus dem Verbandspokal ausgeschieden. Am Samstag verlor das Team von Trainer Florian Kneuker in Pfullendorf. "Das Spiel hätten wir wieder mal nicht verlieren müssen", bilanzierte Kneuker am Sonntag.

Den Knackpunkt sah der OFV-Trainer in den Minuten nach dem Offenburger Führungstreffer durch Diogo Carolina, der sehenswert per Heber den Pfullendorfer Keeper überwand. Denn nur vier Minuten danach war die Gästeführung schon wieder passé. Alessandro Sautter traf ebenso sehenswert per direktem Freistoß.

In der Folge war es ein Spiel auf Augenhöhe – mit dem besseren Ende für die Hausherren. Samuel Peter behauptete sich gegen mehrere OFV-Spieler und legte anschließend für Joshua Menger auf, der zum 2:1 traf. Die Gäste drängten danach zwar auf den Ausgleich, blieben aber relativ harmlos. "Wir haben wahnsinnig schwer getan, noch an Chancen zu kommen", sagte Kneuker, dem einige Leistungsträger nicht oder nur für Kurzeinsätze zur Verfügung standen. Das ging am Ende auch auf Kosten der Stabilisierung des OFV-Spiels.

Daran werde man nun arbeiten. "Wir müssen schauen, dass wir mal wieder zu Null spielen", gab Kneuker das Ziel für die kommenden Wochen aus. Dass der ein oder andere Leistungsträger wohl zurückkehren wird, kommt diesem Ziel sicher entgegen. Offenburger FV: Süme - Obosso, Leopold, Kehl (65. Geiler), Feißt, Leopold, Ernst, Anzaldi (83. Obame), Kelbi (65. Petereit), Martin, Carolina (79. Kienast). Tore: 0:1 Carolina (55.), 1:1 Sautter (59.), 2:1 Menger (78.).

  • Bewertung
    0